Westeregeln l Im Kreisderby der männlichen C-Jugend zwischen Spitzenreiter Westeregeln und dem Tabellenachten aus Calbe setzte sich am Ende der Favorit klar mit 43:16 (27:10) durch und beendet somit die Hinrunde der Handball-Bezirksliga ohne Punktverlust auf Platz eins. Zunächst sah es nicht nach einem so deutlichen Endergebnis aus, denn die Gäste aus Calbe hielten in der Anfangsphase des Spiels gut mit. Westeregeln ging zwar immer wieder in Führung, doch Calbe ließ sich nicht abschütteln. Nach sieben Minuten stand ein 6:5 auf der Anzeigetafel. Doch das war es dann auch, was die Gastgeber zuließen.

Mehr und mehr bekamen sie den Gegner in den Griff und ließen kaum noch Torchancen der Gäste zu. In der 11. Minute stand es dann 11:5. Calbe versuchte mit einer Auszeit das eigene Spiel neu zu ordnen, aber Westeregeln war in der Folge einfach zu überlegen und hatte mit dem 27:10 zur Pause schon für die Vorentscheidung gesorgt.

Wacker lässt nicht locker

Auch nach der Pause ließ Wacker dann nicht locker und ging weiter auf Torejagd. Besonders Ole Schreier war nicht zu bremsen und erzielte fast die Hälfte der Treffer seiner Mannschaft. Mit nunmehr 35 Toren im Schnitt pro Spiel ist Westeregeln auch für die Rückrunde im nächsten Jahr der klare Favorit auf die Meisterschaft. Um dieses Ziel zu erreichen, darf das Team jedoch nicht locker lassen, denn die Konkurrenz schläft nicht und wartet nur auf einen Ausrutscher des Tabellenführers.

Wacker Westeregeln: Moritz Malig, Ben Schellhas - Gabriel Kuhn (1), Constantin Schmidt (2), Ole Malte Kaschny (3), Simon Karpe (6), Luca Tiefert, Ole Schreier (19/2), Jan Robertz (3), Jakob Meier (2), Lennard Keil (5), Yannick Meier (2).

Siebenmeter: Wacker 2/2, Calbe 3/3

Zeitstrafen: Wacker 1, Calbe 2