Salzlandkreis l Große Freude, tiefe Enttäuschung – strahlendes Lachen, bittere Tränen – glänzende Medaillen, undankbare Platzierungen. Das Sportjahr 2018 im Salzlandkreis hatte einiges zu bieten. Im Rückblick beleuchten wir Mannschaften und Einzelsportler, die in diesem Jahr Erfolge feierten, aber auch Niederlagen einstecken mussten. In der heutigen Ausgabe betrachten wir die Monate April, Mai und Juni.

April

Ein Höhepunkt in der Fußball-Landesliga war das große Derby zwischen dem SV Förderstedt und dem SV 09 Staßfurt, das die Gäste durch vier Tore von Marcus Bolze mit 5:1 gewannen. Für die Förderstedter waren diese Wochen ohnehin sehr trübe, wurde doch auch der Abstieg nach fünf Jahren Landesliga dann Realität.

Auch bei den Handballern kullerten im April gleich zweimal Tränen. Der SV Germania Borne stieg aus der Verbandsliga ab. Und der HV Rot-Weiss Staßfurt musste nach acht Jahren nicht nur der Merkewitz-Halle, sondern auch der Mitteldeutschen Oberliga „Lebewohl“ sagen.

Bilder

Mai

Auch der Mai wurde zu einem Monat der Entscheidungen. Das galt vor allem für die Handball-Frauen des HC Salzland im Finale des HVSA-Pokals. Dieses ging gegen den SV Oebisfelde in Hin- und Rückspiel aber eindeutig verloren. Auch ein Debüt gab es in diesem Monat: Zum ersten Mal fand der Wobau-Lauf in der Staßfurter Innenstadt statt. Die Beteiligung war groß und das Feedback gut – so ist auch die zweite Auflage schon in Planung.

Großen Anklang fand auch einmal mehr der SoleCup in Schönebeck, der wieder zahlreiche internationale Topathleten in den Salzlandkreis lockte. An Pfingsten kamen dann auch zahlreiche Reitfreunde auf ihre Kosten. Denn der RFV Westeregeln lud zum alljährlichen Turnier ein und schnitt dabei auch sehr gut ab.

Juni

Sehr emotional ging es dann auch im Juni zu. Denn für den SV 09 Staßfurt stand ein großes Finale an. Nicht etwa im Pokal, sondern in der Landesliga. Es kam am letzten Spieltag zum Duell zwischen den Topteams in Westerhausen. Letztlich setzten sich die Harzer durch und die 09er verpassten den Aufstieg in die Verbandsliga.

Besser lief es da für die E-Junioren aus dem Verein, die sich zum neuen Kreispokalsieger krönten. Verpasst haben das die Herren des Landesklassisten ZLG Atzendorf. In einem spektakulärem Finalspiel unterlag das Team von Coach Heinz Weile dem FSV Rot-Weiß Alsleben mit 4:6. Vielleicht waren die Kicker aber auch schon zu sehr im WM-Fieber. Denn die Weltmeisterschaft stand vor der Tür. Und das wurde auch im Salzlandkreis mit der 6. Mini-WM gefeiert.