Magdeburg/Staßfurt l Fast 14 Jahre ist es her, dass Sachsen-Anhalts Sportnachwuchs bei den 5. Landesjugendspielen in den Sommersportarten in Magdeburg um Medaillen und gute Platzierungen kämpfte. Glänzend meisterten die Athleten der Sport- und Karateschule Staßfurt diese Aufgabe. Pünktlich um 9 Uhr ging der Karate-Nachwuchs am Sonnabend auf die Tatamis. Aber auch die auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreichen Athleten zeigten in separaten Kategorien ihr Können. Von der Sport- und Karateschule Staßfurt waren 32 Karatekas bei dem Wettkampf der Superlative mit dabei, hinzu kamen zahlreiche Helfer. Von den Staßfurter Startern ging am Ende keiner ohne eine Medaille nach Hause. Somit belegten die Bodestädter in der Gesamtwertung den ersten Platz, gefolgt vom Yamakawa Karate-Do Ballenstedt und dem Wado Karate-Team Sachsen-Anhalt.

Bei der Wiederaufnahme der 6. Landesjugendspielen in den Sommersportarten waren unter anderem American Football, Badminton, Bahnengolf, Cricket, Rettungsschwimmen, Motorsport oder Karate vertreten. Organisiert vom Landessportbund und der Sportjugend Sachsen-Anhalt, waren die Landesjugendspiele Anziehungspunkt für rund 2000 Teilnehmer sowie Helfer.

Verbindendes Element zwischen den sportlichen Wettkämpfen war das Rahmenprogramm der Sportjugend auf der Peißnitzinsel in Halle. Das Sportjugend After-Sports-Event fand im Rahmen der MDR Sputnik Heimattour ab 17 Uhr auf der Peißnitzinsel in Halle statt.