Erfurt/Staßfurt l Daran nahm auch wieder eine große Delegation der Sport- und Karateschule Staßfurt teil. Und die Bodestädter waren sehr erfolgreich, allen voran Michel Buchholz, der sich zum Deutschen Meister krönte. Das Lächeln war Michel Buchholz kaum mehr aus dem Gesicht zu bekommen. Voller Stolz nahm er die Glückwünsche seiner Vereinskollegen, seiner Trainer und Förderer sowie seiner Familie entgegen. Schon in jungen Jahren hat er das erreicht, wovon viele Sportler ihr Leben lang träumen. Der Staßfurter darf sich Deutscher Meister nennen.

Gute Nachwuchsarbeit

Michel Buchholz war einer der vielen erfolgreichen Karateka aus Staßfurt. Insgesamt verbuchte die Sport- und Karateschule eine Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und U 21 in Erfurt und bestätigte damit einmal mehr die gute Nachwuchs-Arbeit im Verein.

Allein die große Delegation, die aus der Bodestadt in die thüringische Landeshauptstadt reist, bestätigte das. Die Karatekas Luisa Brett, Lara Albrecht, Jule Tomischka, Felix Rademacher, Tom Bothe, Michel Buchholz, Tim Graefe, Toni Asmussen und Marek Bartels der Sport- und Karteschule Staßfurt kämpften um die begehrten Titel bei den Deutschen Meisterschaften.

Bilder

Das Turnier startete am Sonnabend mit den Kumite Wettkämpfen, hier wird nach Gewichtsklassen aufgeteilt. Bei den Damen ging Kumite Kämpferin Luisa Brett in der Kategorie U 21 -61kg für Sachsen-Anhalt auf die Tatamis. Luisa sicherte sich nach drei erfolgreichen Kämpfen den dritten Platz. Für den erfahrenen Tom Bothe war die DM ebenfalls ein Erfolg. Seinen ersten Kampf in der U 21 Gewichtsklasse -84kg gewann er. Und danach arbeitete er sich vor, bis er sich über eine Bronzemedaille freuen konnte.

Mit Bravour zum Titel

Für Michel Buchholz (Kumite Junioren -55kg) und Tim Graefe (Kumite Junioren -61kg) konnte es an diesem Tag nicht besser laufen. Beide Vereinsfreunde standen verdient um 18 Uhr im Finale. Michel lieferte einen spannenden Kampf, der erst in den letzten Sekunden für ihn entschieden wurde. Mit Bravour holte er sich den Titel Deutscher Meister. Tim schaffte es, nicht die Kampfrichter zu überzeugen, es gab keine Punkte für seine schnellen Treffer. Bei einem Endpunktestand von 0:0 gab es den sogenannten „Kampfrichterentscheid“, mit 1:4 blieb für Tim der Vizemeistertitel.

Am Sonntag schaffte es Lara Albrecht in der Kategorie Kumite Jugend +54 kg auf den siebten Platz. Die Freude bei allen Athleten sowie den Trainern Michel Olschewski und Felix Kuse war riesig.