Staßfurt l Erst am vergangenen Freitag, 4. Juli, eröffnete der Vereinsvorsitzende Michel Olschewski die Jahreshauptversammlung – und zwar in besonderem Ambiente. Unter freien Himmel, im Innenhof der Vereinsstätte, war genügend Platz die Abstandsregelungen einzuhalten. Uwe Rübsam leitete die Versammlung.

Gleich zu Beginn wurde es emotional. Als besonderer Gast war der Geschäftsführer des Kreissportbundes Salzland, Uwe Grenzau, geladen. Nachdem die Leser der Volksstimme und der Mitteldeutschen Zeitung zu Beginn des Jahres die beliebtesten Sportler des Jahres 2019 im Salzlandkreis gewählt hatten, wollte Grenzau nun die Ehrungen vornehmen und dies war bei den Bodestädtern gleich doppelt möglich.

Michel Buchholz wurde 2019 Deutscher Meister der Junioren (bis 55 Kilogramm), trainiert seitdem im Bundeskader. Zudem schaffte er die Qualifikation zur Weltmeisterschaft (WM) in Santiago de Chile. Dort erkämpfte er unter 1557 Sportlerinnen und Sportlern aus 96 Nationen einen sensationellen neunten Platz. In der Leserwahl wurde Michel Buchholz folglich mit 1235 Stimmen belohnt und bester Nachwuchssportler.

Bilder

Hanna Olschewski wurde zudem mit 1184 Stimmen zur „Nachwuchs-Sportlerin des Jahres 2019“ gewählt.„An diesem Doppelerfolg sieht man deutlich, dass hier der Vereinszusammenhalt passt. Es wurde fleißig für die Vereinsfreunde abgestimmt“, so Uwe Grenzau, der beiden Sportlern ihre Urkunden überreichte und herzlich gratulierte. Weitere Auszeichnungen gingen an Luisa Brett, Tom Bothe, Jule und Lucas Tomischka. Den Sportlern überreichte Uwe Grenzau die Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen-Anhalt in Bronze.

Die stellvertretende Vorsitzende der SKS Staßfurt, Jeanette Wartmann, zog eine positive Bilanz und eröffnete ihren Bericht mit den Worten: „Wir schauen auf ein bewegtes und erfolgreiches Jahr zurück.“ Zum Jahresabschluss konnte die Karateschule 554 Mitglieder verzeichnen, darunter 43 aktive Übungsleiter. Die Mitglieder verteilten sich auf die verschiedenen Sportkurse, beispielsweise Karate (174 Sportlerinnen und Sportler), BBP (80) und Indoorcycling (28). Zum Verein gehören 23 aktive Senioren/-innen sowie 108 Kinder. Zudem nehmen die Mitglieder am Langhanteltraining (zehn), Cardiofit (41), Step Aerobic (26), Selbstverteidigung (fünf), Yoga (29) und Zumba (99) teil.

Zahlreiche nationale und internationale Titel

Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres fand am 9. März statt. Der Vereinsvorsitzende Michel Olschewski wurde vom Deutschen Karateverband mit der „Ehrenurkunde mit Ehrenmedaille in Silber mit Gold“ ausgezeichnet. Dabei wurde er für sein Engagement und herausragende Leistungen im Karatesport gewürdigt. Im April 2019 erkämpfte sich zudem Felix Kruse einen hervorragenden Vizemeistertitel bei den Deutschen Meisterschaften (bis 60 Kilogramm). Tom Bothe konnte im Team überzeugen und erkämpfte für Sachsen-Anhalt Bronze.

Seit dem 18. Mai 2019 konnte sich auch Tim Graefe Deutscher Vizemeister nennen, Luisa Brett und Tom Bothe holten sich den dritten Platz. Im September 2019 erkämpfte sich Christopher Ballin einen hervorragenden dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft der Schüler in Bielefeld.

Die Sport- und Karateschule Staßfurt nahm 2019 an einem Generationssportprojekt der Sparkassenstiftung „Alt-mit-Jung“ teil. Im Staßfurter Verein ist es nicht selten, dass Sportlerinnen und Sportler zwischen zehn und 75 Jahren zusammen aktiv sind. Mit der Förderung der Sparkassenstiftung wurden im Jahr 2019 neue Sportgeräte angeschafft.

Am Jahresende wurden durch den Kreissportbund Salzlandkreis die erfolgreichsten Sportler 2019 geehrt an. Die begehrte Ehrenmedaille des KSB bekamen Michel Buchholz, Felix Kruse, Tim Graefe, Luisa Brett, Christopher Ballin, Tom Bothe, Hanna Olschewski, Lara Albrecht, Lisa Fries, Ben Heller, Toni Asmussen, sowie Jule und Katja Tomischka überreicht

„Der sportliche Erfolg unseres Vereins zeigt sich in der stabilen Mitgliederzahl. Nicht nur unsere Sportler haben einen Anteil am Erfolg, sondern auch die vielen ehrenamtlichen Hände und Köpfe hinter den Kulissen, sowie die Übungsleiter“, lobt Jeanette Wartmann.

Jugendwart Constanze Olschewski ging in ihrem Bericht auf die Kinder- und Jugendarbeit des Vereins ein. Erwähnt wurden Sommer- und Winterlager, die Kindertagsfeier, gemeinsame Grillabende, Backaktivitäten mit Konditormeister Bechstein, Faschings- und Weihnachtsfeiern sowie der Tag der offenen Tür mit Clown Dirk Kost.

Jüngste Teilnehmerin der Jahreshauptversammlung war die neugeborene Tochter von Zumba-Trainerin Nataliya Siebert. Stolz übergab Vereinschef Olschewski im Namen aller Vereinsmitglieder ein kleines Präsent an Mutter und Tochter.

Danksagung durch Vereinschef Olschewski

Besonders bedankte sich Olschewski bei den Helfern der internationalen Harzmeisterschaft. „Ohne das Organisationsteam unter der Leitung von Torsten Eichler und Tom Herrmann wäre dieser Wettkampf nie so erfolgreich.“ In diesem Jahr wurde das Turnier jedoch abgesagt. Alle Deutschen Meisterschaften, die stattfinden sollten, fallen ebenfalls aus. Glück hatten da noch Felix Kuse und Michel Buchholz mit der Deutschen Meisterschaft in Hamburg. Am 8. März 2020 sind beide in der Kategorie Herren bis 61 kg angetreten. Unabhängig voneinander erreichten sie das kleine Finale und überzeugten mit schnellen Techniken. Beide freuten sich über den Bronzerang. Es war auf Grund von Covid-19 der letzte Wettkampf in diesem Jahr.

Olschewski überreichte als Dankeschön für die erbrachte Leistung beiden Sportlern einen hochwertigen Karateanzug. In diesem Zusammenhang fand er tröstende Worte für all diejenigen Wettkämpfer denen ein DM-Start in diesem Jahr verwehrt blieb. Mit zahlreichen Danksagungen wurde die Versammlung geschlossen.