Allrode/Staßfurt l Aktive des Gesundheits-, Rehabilitations-, Behindertensportverein (GRB) Staßfurt und der Schloss Hoym Stiftung erkämpften bei den 28. Landeswinterspielen des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt (BSSA) Anfang Februar in Allrode (Harz) insgesamt acht Medaillen. Besonders stark erwiesen sich die Sportlerinnen und Sportler im Rodeln, welches witterungsbedingt als Indoor-Variante auf dem Rollbrett stattfand.

Andrea Matthies (Ü 41) konnte stolz sein auf Silber im Rodeln und Bronze im Eisstockschießen. Für den GRB Staßfurt erkämpfte Jasmin Leich (AK 19-30) Gold im Rodeln und Silber im Schneeballzielwurf. Für den Mannschaftspokal, den die Staßfurter im Vorjahr errangen, reichte es diesmal nicht, doch der zweite Platz war ebenfalls seinen Beifall wert.

Bei der diesjährigen 28. Auflage der Traditionsveranstaltung des BSSA für Menschen mit geistigem Handicap gingen mehr als 450 Aktive in Begleitung von 130 Betreuern in den Wertungsdisziplinen Rodeln, Eisstockschießen und Schneeballzielwurf an den Start. Von Schnee war zwar weit und breit keine Spur, doch der Stimmung der Teilnehmer tat dies keinen Abbruch. Indoor-Varianten der Stationen standen parat. Dank bester Vorbereitungen durch die Ausrichter und das Engagement sehr vieler Helfer und Förderer warteten die bekannten Wettkampfstationen auf die Aktiven. Die MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH und Stiftung der Kreissparkasse Quedlinburg unterstützten die Veranstaltung auch in diesem Jahr. Schüler der Berufsbildenden Schulen „J. P. C. Heinrich Mette“ Quedlinburg und Helfer des „BRSV SINE CURA“, des KSB Harz/SportServiceAgentur, des Hotels Harzer Land, des Bauhofes der Stadt Thale und des VHS-Bildungswerkes Quedlinburg sorgten für einen reibungslosen Ablauf.