Magdeburg/Unseburg l Am Sonnabend waren die Radballer der TSG Unseburg/Tarthun zu Gast in der Sporthalle Roggengrund beim Post SV Magdeburg. Zum dritten Spieltag der Verbandsliga Nord trat dieses Mal jedoch nur das Duo Glanz/Rath an. Die zweite Mannschaft war aus privaten Gründen verhindert. Auch aufgrund absehbarer Abwesenheit beim ausbleibenden Spieltag hat die Abteilungsleitung entschieden, das dritte Team zurückzuziehen, das somit ebenso nicht antrat. „Das ist schon ärgerlich, aber dieses Jahr lief es nicht gut. Immer kam irgendetwas dazwischen“, ärgerte sich Gerald Glanz.

Sein Team mit René Rath, die erste Mannschaft der TSG, erwischte dabei einen sehr guten Tag und eroberte die Tabellenführung nach Abschluss des dritten Spieltages.

Dabei war die ganze Staffel, die nur noch sieben Teams umfasst, personell angeschlagen. So konnte neben der Zweiten aus Unseburg auch Lostau III nicht antreten. Gastgeber Magdeburg startete zwar, musste aber frühzeitig aus privaten Gründen abbrechen. So hatten die Unseburger an diesem Tag also nur drei Spiele, allesamt gegen Colbitz. Es entwickelte sich ein Privatduell gegen das Team aus der Börde und dabei hatte die TSG die Nase vorn. „Wir waren gut drauf“, freute sich Glanz.

Das wurde vor allem im Duell mit Colbitz I deutlich. Da ließen er und Rath absolut nichts anbrennen und führten schon mit 6:1. „Wir haben dann das Tempo ein bisschen herausgenommen und der Gegner kam nochmal heran. Da hatten wir schon Bedenken“, so Glanz. Doch es reichte, das Spiel ging mit 6:3 an die Unseburger.

Viele Tore

Und die setzten sich auch gegen die zweite Mannschaft aus Colbitz in einem torreichen Spiel mit 8:4 durch. „In diesem Spiel lief es sehr gut“, merkte Glanz an. Zwar setzte es die meisten Gegentore, dafür zeigten sich die TSG-Radballer mit acht Buden aber auch in Torlaune.

Ein sehr enges Spiel entwickelte sich dann gegen Colbitz III. Und mit dem 2:3 mussten die Unseburger die einzige Niederlage an diesem Tag einstecken. „Wir sind erst sehr spät in den Tritt gekommen“, ärgerte sich Glanz, denn nach dem 0:3-Rückstand konnten sie nur noch verkürzen. „Der Außenspieler war sehr schnell, da haben wir Probleme gehabt. Er deckt sehr gut und da hatten wir wenig Chancen.“

Mit nun 39 Punkten auf dem Konto sicherten sich die Unseburger damit etwas überraschend die Gesamtführung in der Verbandsliga Nord. Doch Colbitz I (36), Colbitz III (36) und Lostau III (33) lauern dicht dahinter. Für den einen verbleibenden Spieltag wird Glanz fehlen, da er demnächst eine Augen-OP hat. Mit einem Ersatzmann wird es für die Unseburger dann entsprechend schwer, diesen ersten Platz zu verteidigen.