Staßfurt l Die doppelte Belastung sind die Tischtennis-Spieler vom TTC „Glück Auf“ Staßfurt aus der Landesliga Dessau ja mittlerweile gewohnt. Am vergangenen Sonnabend stand für die Bodestädter erneut ein Doppelspieltag an. Am frühen Nachmittag empfingen die Staßfurter den Letzten Serum Bernburg II, am Abend ging es gegen die erste Vertretung der Bernburger. Und die Freude war dann auch doppelt so groß. Denn dem 14:1 gegen Bernburg II folgte danach das 9:6 gegen Bernburg I. „Im Grunde sind wir zufrieden mit unserer Leistung“, sagte Sebastian Busche aus dem mittleren Paarkreuz. „Vielleicht ist nicht jeder Einzelne mit seiner Leistung 100 Prozent zufrieden. Aber das sind Kleinigkeiten.“

So war vor allem das erste Spiel ein glatter Durchmarsch. Nur Jonas Lyko musste im letzten Einzel einen Punkt abgeben. „Bernburg II ist auf allen Positionen schwächer besetzt, das war eine sichere Kiste“, so Busche. Wichtig war auch, dass die Kräfte für das Duell am Abend geschont wurden.

Erwartungsgemäß lief dieses Spiel viel enger. Nach den Doppeln führte Staßfurt mit 2:1, auch die ersten drei Einzel gingen an den TTC, trotzdem kämpfte sich Bernburg wieder ran. „Leider hatten Yannik (Henke, Anm. d. Red.) und Jonas nicht ihren besten Tag im unteren Paarkreuz“, analysierte Busche. Dazu hatte Bernburg mit Christian Reps einen Spieler im mittleren Paarkreuz, der regelmäßig zwei Einzelsiege holt. So auch am Sonnabend in Staßfurt. 8:4 führten die Bodestädter, als Reps auch den erfahrenen Staßfurter Dieter Pieles in der zweiten Einzelrunde mit 3:1 in die Knie gezwungen hatte. Am anderen Tisch lieferte sich Busche einen Fünf-Satz-Krimi mit Jörg Jürges. Den Busche am Ende für sich entscheiden konnte. „Das war wichtig“, sagte er. Es war der entscheidende Triumph zum Gesamtsieg.

So hat der TTC Staßfurt vor dem letzten Spiel sogar noch die Möglichkeit, die Saison auf Rang drei zu beenden. „Das ist unser Ziel“, sagte Busche. Ein Punkt fehlt Staßfurt nur zum TTC Anhalt Zerbst. Die Zerbster müssen aber bei Biederitz II ran. „Wir gehen von einem Sieg der Biederitzer aus, die wollen noch in die Aufstiegsrelegation.“ Ein Sieg der Staßfurter in Oranienbaum vorausgesetzt, würde dem TTC also Rang drei bringen und die Bestätigung einer ordentlichen Saison.

TTC (1. Spiel): Vollmer (2,5), Büchtemann (2,5), Pieles (2,5), Busche (2,5), Henke (2,5), Lyko (1,5)

TTC (2. Spiel): Vollmer (2,5), Büchtemann (2,5), Pieles (1), Busche (1), Henke (1,5), Lyko (0,5)