Staßfurt l Mit der Partie gegen den USV Halle II startet der VC 97 Staßfurt in die Rückrunde der Volleyball-Oberliga. Anpfiff ist heute um 17 Uhr. Die Gastgeber haben noch eine Rechnung offen, verloren das erste Aufeinandertreffen mit 1:3, obwohl sie den ersten Durchgang damals dominiert hatten (25:13). Aber genau darin liegt die Gefahr.

Halle ist eine routinierte und über viele Jahre eingespielte Mannschaft, tritt größtenteils auch bei überregionalen Seniorenmeisterschaften durchaus erfolgreich gemeinsam an. Die Erfahrung spiegelt sich in den Auftritten wider. Vor allem Block- und Annahmepositionen sind sehr aufeinander abgestimmt, was Punkterfolge schwer werden lässt. Oder wie VC-Trainer Michael Frost es ausdrückt: „Es kommt eine Gummiwand auf uns zu.“

Druckvolle Aufschläge könnten ein gutes Rezept gegen die eingespielte Mannschaft um Heiko Bauer und Dankert Richter werden. „Wir müssen mutig und entschlossen agieren.“ Allerdings bliebt die personelle Lage nach wie vor angespannt. Mit Robert Stinner und Christian Bechtle kann Frost zwar auf zwei Zuspieler zurückgreifen, mit Stefan Groth (Rücken), für den Jens Haustein auf Mittelblock rücken könnte, Dirk Weinhold, Kevin Grote und Christian Stock fehlen allerdings vier Spieler. Hinter dem Einsatz von Sebastian Stock steht noch ein Fragezeichen. „Wir wollen dennoch zeigen, was wir zwischen Hinspiel und heute gelernt haben.“