Bismark l Nach dem Abstieg des TSV Tangermünde ist der TuS Schwarz-Weiß Bismark in der kommenden Saison die einzige altmärkische Mannschaft, die in der Tischtennis-Verbandsliga (Oberhaus von Sachsen-Anhalt) an den Start geht.

Die neue Spielserie beginnt für die Bismarker am 7. September mit einem Auswärtsspiel beim DJK Biederitz II. Das ist bereits ein schwerer Brocken für den Vizelandesmeister 2012/13.

Innerhalb der Bismarker Mannschaft hat es gegenüber der Vorsaison einige Veränderungen gegeben. Neu im Team ist Rodrigo Morales Torrejon, der vom SSV Landsberg in die Altmark kommt und Aaron Villavicencio (der zur SG Stahl Blankenburg wechselt) an Nummer eins ersetzt.

Auf den Positionen zwei bis fünf spielen wie in der Vorsaison Steven Elksne, Benno Kirchner, Andreas Franke und Felix Rüge. Eine Änderung gab es an Nummer sechs. Für Jörg Otto, der nunmehr in der Reserve aufschlägt, ist Fabian Weiß (in der Vorsaison Bismark II) aufgestellt.

Vorbereitet auf die kommenden Aufgaben haben sich die Altmärker intensiv. Höhepunkt dabei war das schon zur Tradition gewordene Trainingslager. Es wurde wieder vom Chef-Trainer des in die ersten Bundesliga aufgestiegenen Post SV Mühlhausen, Alexander Schieke, durchgeführt. Damit wurde den Verbandsliga-Spielern und dem erweiterten Kader erneut die Möglichkeit gegeben, Training unter professionellen Bedingungen durchzuführen. Die Zelluloid-Cracks nutzten das Trainingslager, um Fitness und Kondition zu verbessern. Das Abschlussturnier gewann schließlich Andreas Franke.