Dessau (gar) l Am vergangenen Wochenende wurden in der Kochstedter Sporthalle die ersten Titel im Nachwuchsbereich des KFV Anhalt unter dem Hallendach vergeben. Am Vormittag setzte sich bei den F-Junioren der TSV RW Zerbst durch. Bei den E-Junioren holte sich Germania Roßlau den Titel.

Insgesamt wurden bei den F-Junioren, das Neumeter-Schießen mit eingerechnet, 51 Tore erzielt. Acht Teams kämpften in zwei Gruppen um den Finaleinzug. Für eine Überraschung sorgte in der Gruppe A der SV Hellas Oranienbaum, der ungeschlagen Gruppensieger vor Mildensee, Kochstedt und Vorwärts Dessau wurde.

In der Gruppe B ging es ganz spannend zu, denn sowohl die Teams von Zerbst, Roßlau und Waldersee hatten jeweils sechs Punkte auf ihrem Konto, so dass das bessere Torverhältnis über die Platzierung entscheiden musste.

Im ersten Halbfinale bezwang Oranienbaum Roßlau mit 2:1. Aus dem zweiten Halbfinale ging Zerbst als 5:1-Sieger gegen Mildensee vom Parkett. Im kleinen Finale um Platz drei hatte Roßlau knapp mit 1:0 das bessere Ende für sich. Das mit Spannung erwartete Finale zwischen Oranienbaum und Zerbst war am Ende mit 5:0 eine klare Angelegenheit für den TSV.

Beste Torschützen: Laurenz Boas (Oranienbaum, Hannes Schulze (Zerbst) je 5 Tore.

Bei den E-Junioren kämpften acht Teams in zwei Gruppen. Es wurden 56 Tore erzielt. In Gruppe A setzte sich Waldersee als Gruppenbester vor Roßlau, Kochstedt und den SV Dessau 05 II durch. In der Gruppe B kam BW Dessau vor dem SV Dessau 05, Zerbst und Roßlau II ein. Im Neunmeter-Schießen um Platz fünf ging Kochstedt mit 4:3 gegen Zerbst als Sieger hervor.

Das erste Halbfinale gewann Dessau 05 gegen Waldersee mit 2:0. Das zweite Halbfinale entschied Roßlau mit 3:0 gegen BW Dessau. Im Spiel um Platz drei zwischen Waldersee und BW Dessau siegte Waldersee mit 2:0. Aus dem ausgeglichenen und spannende Finale zwischen dem SV Dessau 05 und Germania Roßlau gingen die Germania Kicker als glücklicher 1:0 Sieger heraus.

Als beste Torschützen erwies sich Robert Ruge von Germania Roßlau mit 5 Toren, auch die nachfolgenden Schützen kamen von Germania Roßlau so traf Lenni Weichert 4 mal und Max N" Diamah traf 3 mal ins Netz.