Möringen l Der Möringer SV trennt sich nach Abschluss dieser Serie von seiner Frauenfußballmannschaft. Das ist das Ergebnis einer Vorstandssitzung am Donnerstagabend.

Von Arneburg nach Möringen

Vor drei Jahren war das Frauenteam von Arneburg nach Möringen gewechselt. Dies schien sich als Erfolgsgeschichte zu entwickeln. Die erste Saison wurde gleich mit der Vizemeisterschaft abgeschlossen. Bei den Spielen waren meist über 100 Zuschauer anwesend. Zudem wurde zweimal in Folge das Pokalhalbfinale erreicht. Es fehlte nur die Krönung, der Einzug ins Finale.

Doch nach und nach taten sich scheinbar Risse zwischen der Vereinsführung und dem Frauenteam um Trainerin Kirsten Matschkus auf.

In Uchtspringe ein Neuanfang

Nun gaben die Möringer bekannt, dass der Möringer SV und die Frauen zur neuen Saison getrennte Wege gehen. Über die Gründe äußerte sich der Vorstand nicht. Nun wird spekuliert, wo die Frauen in der kommenden Spielzeit anheuern. Es sieht so aus, als könnte sie Medizin Uchtspringe heißen.

„Wir spielen die Saison als Möringer SV zu Ende. Dann sehen wir weiter“, so kürzlich Kirsten Matschkus.