Statistik

1. FC Lok Stendal: Bryan Giebichenstein - Martin Gödecke, Philipp Groß, Martin Gebauer, Niclas Buschke, Moritz Instenberg, Benedikt Nellessen (77. Vincent Kühn), Johannes Mahrhold (52. Tim Schaarschmidt), Lukas Breda (86. Benjamin Bubke), Marcel Werner.

VfB 1906 Sangerhausen: Tom Weise - Marcus Rauer, Danny Schulz, Florian Fuhrmann, Kevin-Eugenio Schäffner, Marcel Dietze (74. Lukas Weise), Marcel Pulz, Meik Rockstroh, Robert Knopp (86. Max Hennig), Dominic Rother, Mika Scholz.

Tore: 1:0 Benedikt Nellessen (2.), 2:0 Lukas Breda (12.), 2:1 Florian Fuhrmann (19.), 2:2 Kevin-Eugenio Schäffner (29.), 3:2 Franz Erdmann (41.), 4:2 Niclas Buschke (47.), 4:3 Meik Rockstroh(52.), 5:3 Vincent Kühn (81.).

Schiedsrichter: Maximilian Scheibel (Tobias Menzel, Dustin Neumann).

Stendal l Der 1. FC Lok Stendal ist am Ziel seiner Träume. Durch den Sieg gegen Sangerhausen hat die Mannschaft um Trainer Sven Körner den Aufstieg in die Oberliga perfekt gemacht und sich die Spitzenposition in der Verbandsliga zurück geholt.

Die Partie war noch nicht einmal zwei Minuten alt, da lag der Ball auch schon im Kasten. Martin Gebauer hatte sich mit nach vorn eingeschaltet und war in den Strafraum geeilt. Dort klärten die Sangerhäuser den Ball genau vor die Füße von Benedikt Nellessen, der vom 16er in den Winkel traf - 1:0 (2.).

In der Folge hatte Lok das Spiel im Griff und einige weitere gute Möglichkeiten bis zur 12. Minute, da lag der Ball wieder im Tor. Lukas Breda traf aus der zweiten Reihe, nachdem die Stendaler den Ball zurück erobert hatten.

Kurze Zeit später fiel der Anschlusstreffer von Sangerhausen durch Florian Fuhrmann. Der traf nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus. Lok schüttelte sich kurz und war wieder am Drücker, doch genau in diese Drangphase stach Kevin-Eugenio Schäffner zu. Eine zu kurze Kopfballrückgabe von Johannes Mahrhold holte sich der VfB-Akteur und machte den Ausgleich  2:2 (29.).

Die Gastgeber zeigten sich von dem Ausgleich jedoch unbeeindruckt und spielten weiter nach vorn und wurden schließlich vor der Pause belohnt. Der agile Niclas Buschke wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Es gab zu recht Strafstoß, den Franz Erdmann sicher zum 3:2 verwandelte. Kurz darauf war Halbzeit.

Der zweite Spielabschnitt wurde wieder mit einem Tor der Stendaler eröffnet. Niclas Buschke wurde steil geschickt und nahm den Ball gekonnt mit. Er ging in den Strafraum und verwandelte eiskalt - 4:2 (47.).

Es dauerte erneut nicht lange, da verkürzte Sangerhausen wieder. Ein Freistoß von Meik Rockstroh wurde unhaltbar für Lok-Keeper Bryan Giebichenstein abgefälscht und landete zum 4:3 im Tor (52.).

Nach weiteren Möglichkeiten der Körner-Elf, nahmen sich beide Mannschaften eine künstlerische Pause und die Partie plätscherte so vor sich hin. Erst als noch 20 Minuten zu spielen waren, hatte Lok wieder Fahrt aufgenommen. Martin Gödecke und der zuvor eingewechselte Vincent Kühn hatten eine Doppelchance, die aber zur Ecke geklärt wurde. Kühn fand aber in der 81. Minute den Weg ins Tor. Eine Flanke von der rechten Außenbahn köpfte er zum 5:3 in die Maschen.

In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel und nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Maximilian Scheibel war der Oberliga-Aufstieg perfekt. Das ganze Stadion Am Hölzchen jubelte und sang „Oh wie ist das schön, oh wie das schön sowas ham wa lange nicht gesehen, so schön, so schön.“

Ticker

90. Minute: Der Abpfiff ist erfolgt und der 1. FC Lok Stendal hat den Oberliga-Aufstieg perfekt gemacht.

86. Minute: Beide Mannschaften wechseln. Benjamin Bubke ersetzt Lukas Breda auf Lok-Seite und bei Sangerhausen kommt Max Hennig für Robert Knopp.

81. Minute: Tooorrr für den 1. FC Lok Stendal! Vincent Kühn trifft zum 5:3. Eine Flanke von der rechten Außenbahn kann Torwart Tom Weise nicht festhalte, so dass Kühn ihn reinköpfen kann.

79. Minute: Es wird auch gleich gefährlich. Martion Gödecke und Vincent Kühn haben eine Doppelchance, die zur Ecke geklärt wird.

77. Minute: Zweiter Wechsel beim Gastgeber. Benedikt Nellessen wird für Vincent Kühn ersetzt.

75. Minute: Eine scharfe Hereingabe von Sangerhausens Lukas Weise, findet im Strafraum keinen Abnehmer.

69. Minute: Jetzt doch mal wieder ein Lebenszeichen der Gastgeber. Der Konter wird aber nicht gut genug ausgespielt.

67. Minute: Die Partie verflacht immer mehr. Sie plätschert so vor sich hin.

64. Minute: Derzeit nehmen sich beide Mannschaften eine Pause im Spiel. Nichts passiert.

57. Minute: Doppel Ecke für den 1. FC Lok Stendal.

55. Minute: Martin Gödecke taucht frei vor dem VfB-Keeper auf, doch der Ball ist zu lang und die Chance dahin.

52. Minute: Der erste Wechsel beim 1. FC Lok Stendal. Johannes Mahrhold wird für Tim Schaarschmidt ausgewechselt.

52. Minute: Tor für Sangerhausen! Ein abgefälschter Freistoß von Meik Rockstroh landet unhaltbar für Lok-Keeper Bryan Giebichenstein in den Maschen.

448 Zuschauer haben heute den Weg ins Stendaler Stadion gefunden!

47. Minute: Tooorrr für den 1. FC Lok Stendal! Niclas Buschke wird schön freigespielt und geht in den Strafaum, wo er den VfB-Keeper keine Abwehrchance lässt - 4:2.

46. Minute: Die zweite Halbzeit fängt an.

45. Minute: Halbzeit im Hölzchen. Der 1. FC Lok Stendal geht mit einer 3:2-Führung in die Pause. Besonders die Standardsituationen der Gäste sind gefährlich.

41. Minute: Tooorrrr für den 1. FC Lok Stendal! Franz Erdmann verwandelt den Strafstoß zum 3:2.

39. Minute: Elfmeter für Lok nach Foulspiel an Niclas Buschke.

37. Minute: Ein Kopfball von Johannes Mahrhold wird noch von der Linie gekratzt. Der 1. FC Lok Stendal ist dran an der Führung.

34. Minute: Schöner Freistoß von Sangerhausen, doch Lok-Keeper Bryan Giebichenstein ist auf der Hut und hat den Ball ganz sicher.

29. Minute: Tor für Sangerhausen! Florian Fuhrmann trifft zum 2:2-Ausgleich für den VfB. Eine Kopfballrückgabe von Johannes Mahrhold geriet zu kurz, so dass Fuhrmann dazwischen spritzte und ausgleicht.

27. Minute: Die Stendaler Lok ist auf Volldampf und hat eine Chance nach der anderen. Martin Gödecke sein Schuss wurde noch abgeblockt.

25. Minute: Dicke Chance für Benedikt Nellessen. Ein Pass von Martin Gebauer auf Lukas Breda landete abschließend bei Nellessen. Der kommt aus der zweiten Reihe zum Abschluss, leider zu unplatziert. VfB-Torwart Tom Weise hat ihn sicher.

22. Minute: Die Gastgeber zeigen sich vom Anschlosstor nicht geschockt und werden wieder offensiver.

19. Minute: Tooorrr für Sangerhausen! Florian Fuhrmann trifft nach einer Ecke aus dem Gewühl heruas zum 2:1 für den VfB.

12. Minute: Tooorr für den 1. FC Lok Stendal! Lukas Breda macht das 2:0. VfB-Keeper Tom Weise wird nach einem Rückpass von den Stendalern unter Druck gesetzt. Er spielt das Leder auf die rechte Seite raus und Niclas Buschke erobert sich ihn, spielt den Ball in die Mitte. Dieser wird noch abgeblockt und Lukas Breda kommt aus der zweiten Reihe und schießt drauf. Das Leder rutscht Weise unter dem Körper durch. Eine unglückliche Aktion vom Torwart.

7. Minute: Martin Gödecke wird gut angespielt. Doch der Ball ist einen Tick zu lang, so dass VfB-Keeper Tom Weise den Ball sicher hat.

4. Minute: Niclas Buschke wurde schön frei gespielt. Doch leider stand er im Abseits. Er wäre sonst durch gewesen.

2. Minute: Tooorrrr für den 1. FC Lok Stendal! Benedikt Nellessen trifft zur umjubelten 1:0-Führung. Martin Gebauer ist im Strafraum, vertändelt leicht den Ball und der VfB Sangerhausen klärt genau vor die Füße von Nellessen. Der zieht vom 16er ab und schießt den Ball genau in den Winkel.

Maximilian Scheibel hat das Spiel angepfiffen. Los geht´s.

Die Aufstellungen sind bekannt gegeben und in gut 20 Minuten geht es los.

Stendal l Die Mannschaft um Trainer Sven Körner kann den Aufstieg zur Oberliga perfekt machen. Wir sind ab 14 Uhr live dabei.