Stendal l Der Charlottenburger FC Hertha 06 (kurz: CFC Hertha 06) ist am Sonntag zu Gast am Hölzchen. Bislang haben die Altmärker in dieser Saison noch keinen einzigen Punkt geholt. Daheim gegen Greifswald, TeBe, auswärts in Berlin-Staaken und Strausberg gab es für den augenblicklichen 15. des Klassements (4:10 Tore) jeweils Niederlagen.

Doch es gibt Hoffnung auf Besserung. Im letzten Punktspiel in Strausberg gab es deutliche Anzeichen für eine Leistungssteigerung in den Reihen der Altmärker.

Selbstvertrauen durch Pokalsieg

Außerdem ist es natürlich nicht schlecht, dass die Mannschaft sich zuletzt im Landespokalwettbewerb beim VfB Ottersleben souverän mit 4:0 durchgesetzt hat.

Der Kontrahent des Sonntags ist jene Nord-Oberligamannschaft, die sich am Ende der vergangenen Serie in der Relegation gegen den Abstieg gegen den Süd-Oberligisten Kamenz knapp durchsetzte und so in der Spielklasse verbleiben konnte.

Kontrahent steht im Tabellen-Mittelfeld

Für diese beiden wichtigen Begegnungen wurde der A-Lizenzinhaber Murat Tik (44) als Retter geholt. Nach dem Erfolg wurde er fest als Trainer verpflichtet. Die Berliner haben inzwischen einen gewaltigen Wechsel in ihrem Spielerkader vollzogen. 15 Akteure sind gegangen, 20 gekommen. Übungsleiter Tik hat seine Sache offensichtlich gut gemacht, denn nach dem vierten Spieltag stehen die gegen den Abstieg kämpfenden Berliner mit sieben Punkten auf dem neunten Tabellenplatz.

Bei den gastgebenden Lok-Kickern steht seit Montag der zuvor verletzte Abwehrspieler Tim Schaarschmidt wieder im Teamtraining. Damit ist zumindest eine weitere Alternative für die Stendaler Aufstellung im Heimspiel gegen den CFC Hertha 06 gegeben.

Konkurrenzkampf auf der Torwartposition

Auf der Torhüterposition gibt es derzeit einen echten Konkurrenzkampf. In den bisherigen Saison-Punktspielen sowie im DFB-Pokalmatch gegen Bielefeld war dort stets Lukas Kycek präsent, im Landespokalspiel beim VfB Ottersleben dagegen Bryan Giebichenstein. Der hat seine Sache sehr ordentlich gemacht und hofft natürlich auf seinen ersten Punktspieleinsatz in dieser Saison.

„Wir streben einen Sieg an“, so Lok-Chefcoach Sven Körner. Referee der Partie im Stendaler Stadion Am Hölzchen ist Tino Stein.