Stendal l Der 1. FC Lok Stendal hat vom Fußball-Landesverband Sachsen-Anhalt eine Strafe erhalten. Die resultiert aus dem Fehlverhalten einiger weniger Personen, die Ende März vor und während des Pokal-Halbfinalspiels Blau-Weiß Zorbau gegen den 1. FC Lok Stendal (Endstand 0:1) aus dem Gästeblock heraus „zündelten“.

Die Höhe der Strafe beträgt 500 Euro plus die Verfahrenskosten. Damit ist der Verein recht gut bedient. Zu Gute gehalten wurde dem 1. FC Lok nämlich, dass er einen eigenen, nicht gerade kleinen Ordnungsdienst zu diesem Cup-Spiel mitbrachte.

Der Verein will gegen die Verursacher der Strafe vorgehen. Lok-Sportvorstand Ralf Troeger dazu: „Wir warten die abschließenden polizeilichen Ermittlungen ab. Werden die Verursacher ermittelt, dann werden wir Regessansprüche anmelden und Stadionverbote aussprechen.“