Klietz l Die Schiedsrichtergemeinschaft des Fußballkreises hat Zuwachs bekommen und besteht jetzt aus aktuell 118 gemeldeten Schiedsrichtern in dieser Saison.

Der Schiedsrichteraus­schuss lud zum Anwärterlehrgang nach Klietz ein und war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Mit 15 Interessenten war der Lehrgang voll ausgebucht, darunter ein Schiedsrichteranwärter aus dem Altmarkkreis Salzwedel.

13 Schiedsrichter legen Prüfung ab

Trotz der Fülle an Themen, die den Teilnehmern so einiges abverlangten und die Köpfe zum Qualmen brachten, legten 13 Teilnehmer erfolgreich ihre Prüfung ab. Diese bestand aus insgesamt 30 Fragen über die 17 Fußballregeln. Mit Steffen Lenz (Post SV Stendal) und Dominik Papenfuß (TSV Kusey) schlossen zwei Anwärter mit voller Punktzahl ab. Zwei Sportfreunde, welche die Prüfung nicht erfolgreich bestanden, haben bei der nächsten Weiterbildung die Möglichkeit dies nachzuholen.

Zur Lehrstoffvermittlung gehörten nicht nur die reinen Fußballregeln, sondern unter anderem auch das DFBnet oder wichtige Hinweise zum taktischen Verhalten vor, während und nach dem Spiel. Auch ein 4000-Meter-Intervalllauf war Bestandteil der Ausbildung.

Die Teilnehmer wurden von einem Team des Mitteldeutschen Rundfunks bei der Ausbildung begleitet. Die ersten praktischen Anwendungen (z. B. Fahnenzeichen) wurden in der Sporthalle in Klietz vermittelt. Im Anschluss klang der Tag mit einer Runde Fußball aus.

Praxiseinsätze stehen an

Nachdem die Neulinge die Lizenz des Schiedsrichters erworben haben, geht es an die ersten praktischen Einsätze, in erster Linie bei Jugendspielen und als Schiedsrichterassistent. Erst hier wird sich zeigen, wer das erlernte theoretische Wissen auch zu den entscheidenden Momenten abrufen kann, um auf den Sportplätzen zwischen verschiedenen Spieler- und Zuschauertypen bestehen zu können. Erst in ein paar Monaten oder Jahren wird sich endgültig sagen lassen, ob der Lehrgang ein wirklicher Erfolg war.

Bedanken möchte sich der Schiedsrichterausschuss beim Team des Schullandheims in Klietz für die herzliche Unterstützung und den sehr guten örtlichen Bedingungen.

Aufgrund der weiterhin hohen Nachfrage an der Schiedsrichterausbildung gibt es erste Überlegungen an der Durchführung eines zweiten Anwärterlehrganges in der Winterpause.

Interessenten für den nächsten Lehrgang können sich bei Michael Müller telefonisch unter (01 70) 3 28 05 13 oder per E- Mail unter michi-mue@gmx.de anmelden.