Stendal l Es war kein richtiger Winter, bis auf die letzten beiden Wochen. Trotzdem steht der Fußball bereits vor einem Terminchaos. Es muss mit ausgesprochen zahlreichen Spielabsagen gerechnet werden.

Im kreislichen Fußball Altmark Ost ist bereits am Donnerstag für dieses Wochenende eine zentrale Absage beschlossen worden.

Klarheit, ob gespielt werden kann, bestand im Fall der am Sonntag ab 14 Uhr angesetzten Fußball-Oberligapartie Lok Stendal gegen den VfL Halle 96 am Donnerstag-Vormittag noch nicht.

Der altmärkische Gastgeber, derzeit Tabellen-Elfter (17 Punkte), hatte sich darauf gefasst gemacht, auf ein sehr effektiv arbeitendes Team zu treffen. Das wird beim Blick auf das Klassement deutlich. Die Saalestädter haben mit einem Trefferverhältnis von 14:17 bislang bereits 24 Punkte geholt und sind augenblicklich Rangsechster.

In dieses Bild passen die Ergebnisse, die der VfL Halle in diesem Jahr in zwei Punktspielen geholt hat. Es gab nämlich zwei 1:0-Siege, einen bei Askania Bernburg und zuletzt einen daheim gegen den VFC Plauen.

Spiel von Lok Stendal abgesagt

Am Donnerstag-Nachmittag aber kam die Kunde, dass das Match 1. FC Lok Stendal gegen den VfL Halle wegen der höchst komplizierten Platzverhältnisse abgesetzt wurde.

Sofort nach der Absage des Sonntag-Punktspiels von Oberligist 1. FC Lok Stendal gegen VfL 96 Halle hat sich Lok-Chefcoach Sven Körner nach einem Testspielpartner umgeschaut. Er ist fündig geworden. Sein Team fährt am Freitag nach Potsdam zum von Almedin Civa trainierten Regionalligisten Babelsberg 03. Der Test beginnt um 19.30 Uhr.

Angesichts der herrschenden (klirrender Frost) und der in den nächsten Tagen zu erwartenden Wetter- und Platzverhältnisse (nachts weiterhin Frost, leichtes Plus am Tag) werden allerdings Spielabsagen an der Tagesordnung sein.

In Staßfurt auf Kunstrasen

Zentral werden Männer-Punktspiele im Landesmaßstab offenbar nicht abgesetzt. TuS Bismarks Trainer Dirk Grempler, der mit seinem Landesligateam am Sonnabend in Staßfurt angesetzt ist, meint: „Dort ist eine Kunstrasenplatz. Ich gehe davon aus, dass gespielt wird. Und wenn, dann werden wir uns bemühen, beim derzeitigen Tabellenzweiten erfolgreich zu bestehen.“

Der Kreisfachverband Fußball Altmark Ost hat entschieden, alle angesetzten Spiele in allen Bereichen auf Kreisebene am 3./4. März aufgrund der angekündigten Wetterlage abzusagen. Zudem informiert der Spielausschuss, dass der ausgefallene Spieltag der Kreisliga und Kreisoberliga gänzlich auf den Nachholtermin am 19. Mai (Pfingstsonnabend) verlegt wird. Aufgrund der bereits jetzt schon hohen Anzahl an Nachholspielen in der Kreisklasse werden die beiden letzten Spieltage um zwei Wochen verlegt.

Somit stehen für eine Meister-/Platzierungsrunde für die Kreisklasse nicht mehr genügend Spieltermine zur Verfügung. In der Folge erhalten die jeweils bestplatzierten jeder Staffel am Ende das Aufstiegsrecht.

Chancen in Tangermünde stehen gut

In Landesklasse, Staffel 1, bestehen die größten Chancen ein Spiel durchzuführen in Tangermünde. Gegner ist Eintracht Salzwedel. Abgesagt sind bereits Liesten gegen Beetzendorf, Jävenitz gegen Letzlingen, Wahrburg kontra Gardelegen und Arneburg gegen Krevese.

Der Möringer SV will sein Spiel gegen Grün-Weiß Potzehne in Osterburg an der Landessportschule austragen. Anpfiff der Partie ist um 12 Uhr. Ob aber gespielt werden kann ist nicht sicher.