Stendal l Trotz höherklassiger Konkurrenz gelang es Bismark und Arneburg in der ersten Runde des Landespokals zu gewinnen.Während Bismark mit 4:1 einen soliden Sieg einfuhr, startete Arneburg mit einem 8:0 Kantersieg in die neue Pokalsaison. Auch Liesten und Gardelegen gelangen überraschende Siege gegen Barleben und Blankenburg.

SSV Gardelegen - FSV Barleben 1:0 (0:0)

Das Spiel wurde pünktlich 15 Uhr angepfiffen. Der SSV 80 Gardelegen ging bereits in der 14. Minute gegen den FSV Barleben in Führung. Dieses frühe 1:0 von Sascha Gütte reichte dem Landesligisten, um den Sieg in der ersten Runde des Landespokals zu erringen. Barleben veruschte zwar, die Niederlage gegen den unterklassigen Konkurrenten zu verhindern, doch die Defensive der Gastgeber hielt stand. Gardelegen gewann somit in einer sehr knappen Partie überraschend gegen den Verbandsligisten aus Barleben.

SV Liesten - Blankenburger FV 4:1 (3:0)

Auch Liesten und Blankenburg trafen 15 Uhr in der ersten Runde des diesjährigen Landespokals aufeinander. Die Liestener legten stark los. Nach dem frühen 1:0 in der sechsten Minute folgte nach 15 Minuten das 2:0 durch Timm Müller. Als Henning Schröder in der 34. Minute das 3:0 nachlegte, schien das Spiel gelaufen. In der zweiten Halbzeit gelang Blankenburg der Anschlusstreffer, doch das 4:1 in der 84. Minute machte alles klar für Liesten.

RW Arneburg - GW Ilsenburg 8:0 (2:0)

Um 13 Uhr begann das Spiel zwischen Rot-Weiß Arneburg und Grün-Weiß Ilsenburg. Die Gäste gingen als leichter Favorit in die Partie, da sie als in der Landesliga spielen, während Arneburg in der Landesklasse antritt. Dennoch sorgte Markus Becker mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit überraschend für eine 2:0-Pausenführung. Im zweiten Abschnitt glitt Ilsenburg das Spiel komplett aus der Hand. Arneburg war offensiv deutlich stärker und erspielte sich Chance um Chance. Am Ende stand ein deutliches 8:0 zu Buche, woran Markus Becker mit insgesamt fünf Toren einen erheblichen Anteil hatte.

TuS Bismark - Fortuna Magdeburg 4:1 (2:1)

Bismark und Magdeburg begannen ihr Pokalpartie um 15 Uhr mit einer hitzigen Anfangsphase. Bismark ging zunächst durch Alexander Mayer in Führung. Der Ausgleich von Lukas Dudziak wurde in der 24. Minute mit der erneuten Führung der Bismarker beantwortet. Im zweiten Durchgang gelang es den Altmärkern dann die Führung weiter auszubauen. Das 4:1 von Carlo Rämke kurz vor Schuss sicherte Bismark den Sieg in der ersten Pokalrunde.

Havelwinkel/Warnau - Ummendorfer SV 9:7 n.E.

Havelwinkel Warnau und Ummendorf mussten bis ins Elfmeterschießen, um den Sieger dieser Partie zu ermitteln. Nach dem Anpfiff um 15 Uhr gingen die Gastgeber durch Ricardo Hain in Führung, mussten aber nur acht Minuten später das 1:1 hinnehmen. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Benjamin Doering per Strafstoß erneut die Führung. Nach dem Wiederanpfiff mussten die Gäste dann wegen einer roten Karte zu zehnt weiterspielen. Dennoch gelang ihnen der Ausgleich. Warnau ging allerdings wenig später erneut in Führung und erneut glichen die in Unterzahl spielenden Ummendorfer aus. Nach 77 Minuten Pokalspannung traf Florian Köhler zum 3:4. Das Spiel schien entschieden, doch in der letzten Minute traf Mohammad Doughouz zum 4:4 und rettete seinem Team die Verlängerung. Während der Verlängerung fiel auf beiden Seiten je ein Tor, sodass es ins Elfmeterschießen ging. Dieses entschied Havelwinkel/Warnau dann für sich.