Stendal l Zu Gunsten des schwer erkrankten Phil Brohmann haben am Donnerstagabend die Kicker des gastgebenden TuS Wahrburg (Landesklasse) und von Lok Stendal (Verbandsliga) ein Benefizspiel ausgetragen und dabei insgesamt 1430 Euro eingespielt. „Wir sind der Einladung zu diesem besonderen Spiel für einen guten Zweck sehr gern nachgekommen. TuS hat sich zudem als ein sehr guter Gastgeber erwiesen“, äußerte sich Lok-Trainer Sven Körner nach der Begegnung.

Seine Mannschaft siegte in dieser Partie standesgemäß mit 4:0 (2:0). Besonders in der ersten Hälfte machten die Lok-Kicker mächtig Druck, überzeugten auch spielerisch. Franz Erdmann (17., nach Ballstaffette) und Philipp Groß (30., am langen Pfosten lauernd) schossen bis zur Halbzeitpause eine 2:0-Führung des Favoriten heraus.

Prenzel mit der TuS-Großchance

Im zweiten Spielabschnitt ließ auf beiden Seiten die Konzentration nach. Tim Prenzel hatte in der 84. Minute die große Chance, den TuS-Ehrentreffer zu markieren, das Leder zischte jedoch am rechten Pfosten vorbei. Lok erhöhte durch Vincent Kühn und Niclas Buschke noch auf 4:0.

„Wir waren der Außenseiter, haben versucht, Lok so wenig Chancen wie möglich zu gewähren. Das hat gut funktioniert. Wie haben uns keinesfalls so hängen gelassen wie zuvor gegen Premnitz“, so TuS-Coach Steve Audorf.

TuS Wahrburg: Trocha (Meinert) - Jüngling, Audorf, Weikert, Müller-Bollenhagen, Zimmermann, Beckmann, Hesse, Prenzel, Gast, Rieke, Belling, Mooz, Schmidt, Wagner, A. Wennrich.

Lok Stendal: Giebichenstein (Lemme) - Gebauer, Werner, Schaarschmidt, Groß, Salge, Krüger, Buschke, Nellessen, Kühn, Erdmann, Hermenau, Mahrhold, L. Breda, Liebisch, N. Breda.

Schiedsrichter: K. Fettback (Stendal), Zuschauer: 238, Tore: 0:1 Erdmann (17.), 0:2 Groß (30.), 0:3 Kühn (59.), 0:4 Buschke (88.).