Stendal l In der Fußball-Landesliga Nord steht eine englische Woche an. Am 3. Oktober wird im Bismarker Waldstadion zudem die Derbywoche eingeleitet. Die Grempler-Elf empfängt den Aufsteiger SSV 80 Gardelegen. Nach Irxleben geht es für Havelwinkel Warnau. Anpfiff ist 14 Uhr.

TuS Bismark steht unter Druck

In Bismark steht das erste almärkische Derby in dieser Landesligaserie an. Die Gastgeber stehen gewaltig unter Druck, denn noch immer warten die Schwarz-Weißen auf den ersten Dreier dieser Spielzeit.

Mit zwei Zählern ziert der TuS das Tabellenende. Am Wochenende lag Bismark in Heyrothsberge zweimal in Führung, um in der Schlussphase doch noch als Verlierer den grünen Rasen zu verlassen.

Köhn und Grabau fallen aus

Gegen Gardelegen müssen die Hausherren auf Martin Köhn verzichten, der nach einer gelb-roten Karte gesperrt ist. Zudem fällt mit Christoph Grabau eine weitere Stütze längerfristig durch Verletzung aus.

Die Westaltmärker haben als Neuling immerhin schon sechs Punkte. In ihrer letzten Partie führten die Gardelegener lange 1:0 gegen Irxleben. Zehn Minuten vor Abpfiff gab es den Ausgleich, was das dritte Remis in dieser Serie bedeutete.

Für Bismark zählen in dieser Begegnung eigentlich nur drei Punkte. Schiedsrichter ist Christian Naujoks.

Havelwinkel Warnau zweimal auswärts

Zwei Auswärtsspiele hat der SSV Havelwinkel Warnau vor der Brust. Am Feiertag geht es zunächst für die Franke-Elf zum SV Irxleben. Hier sind die Warnauer natürlich nur Außenseiter.

Während der Gastgeber auf Platz vier steht, ist Warnau als 13. gerade so über dem Abstiegsstrich. Die Männer aus dem Havelwinkel plagen große personelle Sorgen.

Trotzdem werden sie alles in die Waagschale werfen, um was mitzunehmen. Die Partie wird von Dustin Neumann geleitet.

Warnau muss nach Gardelegen

Am Sonnabend geht es für Warnau dann zum Derby nach Gardelegen.