Gerwisch l Die Männer des TuS Schwarz-Weiß Bismark haben die 1. Runde des Fußball-Landepokals von Sachsen-Anhalt reibungslos überstanden. Beim Landesklassen-Aufsteiger Blau-Weiß Gerwisch erreichten die Altmärker einen hohen 5:0 (3:0)-Auswärtserfolg.

Carlo Rämke trifft früh

In der ersten Halbzeit trumpfte ein Gästeakteur so richtig auf und schoss sein Team nicht nur in Führung. Carlo Rämke war nicht nur für den Spielstand von 0:1 in der 17. Minute verantwortlich, sondern erreichte in den ersten 45 Minuten zwei weitere Treffer.

Dadurch gab es durch ihn nicht nur einen lupenreinen Hattrick, sondern auch ein 0:3 und die Vorentscheidung.

TuS Bismark konzentriert

Die Bismarker waren von Beginn an konzentriert, ließen aber noch viele Torchancen liegen. Allerdings gab es noch in der ersten Hälfte zwei Rote Karten. Ein Gerwischer war mit Felix Knoblich aneinander geraten, verpasste ihm einen Kopfstoß. TuS-Kapitän Metzger wollte den Streit schlichten und sah plötzlich auch Rot. Nicht gut war für TuS außerdem, dass sich Florian Knoblich eine Zehenverletzung zuzog.

Im zweiten Abschnitt machte sich der Gastgeber auf, den Rückstand zu verkürzen. Das aber wurde durch zwei weitere Bismarker Treffer nach etwa einer Stunde unterbunden.

Neuzugang Robin Kroschel auf der „Sechs“ sowie Timon Motejat und Lars Kujawski boten gute Leistungen.

TuS SW Bismark: Gust - Köhn, Sikulskyi, Metzger, Grempler, Mayer (63. Kujawski), Fl. Knoblich (46. L. Motejat), Rämke, Fe. Knoblich, Kroschel, Rämke, T. Motejat (60. Grabau).

Schiedsrichter: Menzel, Zuschauer: 30,

Torfolge: 0:1, 0:2, 0:3 Carlo Rämke (17., 34., 43.), 0:4 Alexander Mayer (59.), 0:5 Philipp Grempler (61.).