Stendal l Im Topspiel der Landesklasse setzte sich Tangermünde in einer spannenden Begegnung verdient mit 2:1 durch und überholt die Salzwedler damit in der Tabelle.

FSV Saxonia Tangermünde - SV Eintracht Salzwedel 09 I 2:1 (1:1)

Im ersten Durchgang verlief das Spiel auf hohem Niveau und blieb dabei sehr ausgeglichen. Kurz vor der Halbzeit traf Salzwedel aus dem Nichts zum 0:1, kassierte dann allerdings im Gegenzug direkt den Ausgleich. Im zweiten Durchgang investierte Tangermünde mehr und ging verdient mit 2:1 in Führung. In der Schlussphase verwalteten die Gastgeber die Führung geschickt und gewannen am Ende.

Rot-Weiß Arneburg - MTV 1880 Beetzendorf 1:1 (0:0)

Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit brachte Christopher Bünning die Gastgeber in der 58. Minute in Führung. Drei Minuten später gelang Fabian Panhey der Ausgleich, der dann auch den Endstand in dieser engen Partie darstellte.

Osterburger FC - Kreveser SV 1:3 (1:2)

Bereits in der vierten Minute traf Jann Grünwald zur Führung für die Gäste aus Krevse, doch Lennart Metzlaff schoss nur elf Minuten später zum Ausgleich ein. Rudolph Paul Rosenkranz erneuerte dann die Führung der Gäste vor der Pause. Im zweiten Durchgang verwaltete Krevese das Spiel geschikt und traf sogar noch zum entscheidenden 1:3.

 

FSV Heide Letzlingen - SV Germania Tangerhütte 0:3 (0:0)

Erst in der 55. Minute fiel der erste Treffer der Partie. Christian Englich traf zum 0:1 für die Germania. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich Tangerhütte als das bessere Team und Remo Grezmiel und erneut Christian Englich machten mit zwei weiteren Treffern für die Gäste alles klar.

Rossauer SV - SV Lokomotive Jerichow 5:0 (1:0)

Jerichow hat bisher keine Punkte sammeln können, sodass sie gegen Rossau klarer Außenseiter waren. Nachdem Rossau zur Halbzeit mit 1:0 vorne lag, begannen sie richtig aufzudrehen und schraubten das Ergebnis in der zweiten Halbzeit auf 5:0 hoch.

TuS Wahrburg - SSV 80 Gardelegen II 6:0 (3:0)

Kevin Assmann und Felix Belling brachten die Gastgeber früh in Führung. In der Folge erhöhte dann Davide Epiboli auf 3:0. Im zweiten Durchgang traf Felix Pitzner doppelt, bevor Kevin Assmann mit seinem zweiten Treffer alles klar machte.