Stendal l Im Fußball-Kreispokal der E-Junioren hat es einen echten Krimi gegeben, den der Möringer SV gegen Krevese nach Neunmeterschießen mit 4:3-Toren gewann.

Die Anfangsminuten gingen an den MSV, doch schnell war der Kreveser SV im Anschluss präsent. Der agile Bjarne Niemeyer ließ die erste Chance noch liege, doch in der 13. Minute machte er es besser und brachte den KSV mit 1:0 in Front. Nach dem Rückstand übernahm Möringen die Initiative. Nach einem Standard gelang Felix Meinelt der Ausgleich. Das Gegentor brachte die Gäste reichlich aus dem Konzept. Der MSV hätte durchaus vor der Pause nachlegen können.

Nach dem Wechsel bestimmte der Gastgeber klar die Szenerie, ließ jedoch zahlreiche Chancen aus. Mark Schmidt hielt die Gäste mit guten Paraden im Spiel. Mit der letzten Aktion hätte Krevese fast den Lucky Punsch gesetzt, doch Möringens Torwart Derek Schmalz parierte. So ging es in die Verlängerung. Hier hatte auch Möringen zunächst den besseren Start, zielte aber erneut daneben. Danach wurde Krevese munterer, schien ein paar Kraftreserve mehr zu haben. Doch es gab keinen Treffer und die Entscheidung fiel vom Neunmeterpunkt. Hier besaß Krevese zweimal den Vorteil, doch vor den letzten Schützen hieß es 3:3. Deik Dzierma traf für Möringen, während Krevese daneben schoss. So jubelten die MSV-Kicker.

Statistik

Tore: 0:1 Niemeyer (13.), 1:1 Meinelt (16.).