Seehausen l Auf dem Seehäuser Kunstrasenplatz hat Fußball-Landesligist TuS Schwarz-Weiß Bismark am Sonnabend ein Testspiel gegen den Landesklassevertreter FSV Veritas Wittenberge/Breese absolviert und klar mit 5:1 (2:0) gewonnen.

Führung für den TuS Bismark

Beide Mannschaften mussten sich in den ersten Minuten zunächst auf dem kleinen Platz zurechtfinden. In der Folge gelang es den Altmärkern besser. Sie ließen den Ball gut in den Reihen laufen und gingen nach einer halben Stunde in Führung. Nach Foul an Martin Köhn gab es Freitstoß für den TuS, den Alexander Mayer humorlos direkt verwandelte. Nur zehn Minuten später legte Lars Kujawski zum 2:0 nach. Er nutzte einen Fehler des gegnerischen Torwarts, der den Ball nach Hereingabe von Philipp Grempler nur klatschen ließ.

Kurz vor dem Pausentee hatte Wittenberges Philipp Petraschek die beste Chance zum Anschlusstor. Sein Kopfball verfehlte den Kasten nur knapp.

Ehrentreffer von Wittenberge/Breese

Nach dem Seitenwechsel erhöhten Steffen Rogge und Alexander Mayer schnell auf 4:0 und entschieden damit die Partie. Danach kam Wittenberge/Breese besser ins Spiel. Sebastian Metschulat nutzte dies und markierte den Ehrentreffer.

In den letzten verbliebenen Minuten passierte nicht mehr viel. Die Bismarker übernahmen wieder das Kommando und mit einer feinen Einzelleistung traf Philipp Grempler noch zum 5:1-Endstand.

„Für den ersten Auftritt war das okay. Bis zur 70. Minute hat mir das sehr gut gefallen. Der Ball ist gut gelaufen. Danach war es ein bisschen fahrig und wir haben den Gegner besser ins Spiel kommen lassen, weil wir zu viel und zu schnell nach vorn spielen wollten, anstatt nochmal über die Mitte den Ball kreisen zu lassen. Das Ergebnis geht in Ordnung und das Spiel an sich war es auch“, sagte Bismarks Co-Trainer Christoph Grabau nach dem Spiel.

Torfolge: 0:1 Alexander Mayer (30.), 0:2 Lars Kujawski (40.), 0:3 Steffen Rogge (56.), 0:4 Alexander Mayer (58.), 1:4 Sebastian Metschulat (64.), 1:5 Philipp Grempler (89.).

TuS Bismark: Kannenberg - Köhn, Sikulskyi, Mayer, Kroschel, Rämke, Grempler, Kujawski, Gagelmann, Fichte, T. Motejat (Eric Wagener, Steffen Rogge, L. Motejat).