Stendal l Im Landkreis Stendal werden Sportarten aus insgesamt 36 Landesverbänden Sachsen-Anhalts betreut. Die Statistik berücksichtigt 17 Sportarten mit mehr als jeweils 100 Mitgliedern.

Natürlich nimmt der Fußball in dieser Statistik, wie allgemein in Deutschland, den ersten Platz ein, und zwar mit großem Abstand.

Zuwachs beim Fußball

In 48 Sportvereinen des Landkreises wird organisiert Fußball betrieben. Die Gesamtzahl an Mitgliedern in diesen Sportvereinen hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitrum um 41 auf die Zahl von 4854 gesteigert.

Bei den Männern sind derzeit Oberligist 1. FC Lok Stendal und die Landesligisten TuS Schwarz-Weiß Bismark und Havelwinkel Warnau die sportlichen Aushängeschilder.

Leichtathletik folgt auf Fußball

Auf dem zweiten Platz der ausgeübten Sportarten folgt die Leichtathletik. Als sehr stabil gelten die in der Kernsportart aktiven Vereine wie der Stendaler LV, Tangermünder LV, SV 90 Havelberg, Arneburger LV, Germania Tangerhütte, SV Greinben 47 und der LV Schinne. Darüber hinaus werden in der Leichtathletik auch die Läufer geführt.

Auf diesem Gebiet hat der Landkreis Stendal eine Vorreiterrolle inne. So viele Volksläufe wie hier gibt es in kaum einen andere Region Deutschlands.

Entwicklung im Fitnessbereich positiv

Kraftsport/Fitness/Gewichtheben spielen, ebenfalls gemäß der allgemeinen Entwicklung, eine große Rolle. Hier hat sich die Zahl der Mitglieder in den entsprechenden Sportdisziplinen im Bereichszeitraum gleich um 76 Mitglieder erhöht.

Für die Sportart Volleyball trifft auch zu, dass es einen Erhöhung der Mitgliederzahlen gab. Das bezieht sich allerding in erster Linie auf die Breite.

In der Spitze, in überkreislichen Ligen, sind Aktive aus dem Landkreis kaum mehr vorzufinden. Lediglich, die in der Oberliga aktiven „Altmarkvolleys“, praktische eine regionale Auswahl, die jedoch in höchstem Maße abstiegsgefährdet sind, wären da zu nennen.

Handball verzeichnet Zuwachs

Im Handball ist nach etlichen Jahren „Durststrecke“ mit einem Zuwachs von 11 Mitgliedern wieder von Positivem zu berichten. Hier hat unter anderem der HV Lok Stendal einige Initiativen gestartet (Kinder gruppe 3 bis 6 Jahre, Mädchen-Training), die in einigen Jahre Früchte bringen dürften.

In wieweit sich der insgesamt gelungene Auftritt der Männer-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft Anfang dieses Jahres auf die Mitgliederzahlen in den Vereinen auswirkt, ist noch nicht abzusehen.

Zuwachs an Mitgliedern haben insbesondere die Fachverbände zu verzeichnen, die einen günstige Beitragsstruktur auch für Nicht-Wettkampsportler anbieten.

Dem verbandsungebundenen Sport (allgemeinne Sportgruppen, Freizeitsportgruppen, Nich-Wettkampfsportler) werden 1909 Mitglieder zugeordnet. Das sind immerhin 10,4 Prozent der Gesamt-Mitglieder.