Stendal l Durch das zweite Remis der SG Havelberg/Kamern und dem eigenen Sieg hat Germania Klietz die Spitzenposition erobert.. Während Klietz damit die Tabellenführung übernommen hat, steht Berkau mit nur einem Punkt aus sechs Spielen auf dem letzten Tabellenplatz.

TuS Wahrburg II - Blau-Weiß Gladigau 1:1

Nachdem Gladigau in der 38. Minute in Führung gegangen war, sah es lange nach einem knappen Sieg der Gäste aus. In der 90. Minute fiel dann allerdings der späte Ausgleich, der Wahrburg noch einen Punkt rettete.

SG Bismark/ Kläden - Preußen Dobberkau 3:1

Die Spielgemeinschaft ging nach 23 Minuten durch Erik Bartsch in Führung. Der Ausgleich kurz nach der Pause wurde direkt mit der ernueten Führung beantwortet. Als Marcel Beindorf in der 64. Minute per Strafstoß das 3:1 markierte, war das Spiel gelaufen.

Preußen Schönhausen - Schinner SV 6:0

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, musste Schinne auch gegen Preußen Schönhausen schon vor der Pause zwei Gegentreffer hinnehmen. Im zweiten Durchgang blieben die Gastgeber spielbestimmend und schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch.

Eintracht Lüderitz - Post Stendal 1:0

Lars Lewi brachte die Gastgeber in der 8. Minute in Führung. Im weiteren Spielverlauf stand Lüderitz defensiv sehr sicher, so dass der knappe Sieg über die Zeit gebracht wurde.

Germania Klietz - KSG Berkau 3:1

Trotz des schlechten Saisonstarts gingen die Berkauer nach zwölf Minuten in Führung. Direkt im Anschluss fiel dann allerdings der Ausgleich. Klietz war zwar klarer Favrit, nutze aber lange die Chancen nicht konsequent genug. Erst in den letzten zehn Minuten trafen die Gastgeber doppelt und sicherten sich somit einen 3:1 Sieg.

Lok Stendal II - SG Havelberg/Kamern 3:3

In einer spannenden Begegnung ging Lok zunächst in Führung, doch Havelberg glich schnell aus. Nach der Pause gingen die Stendaler erneut in Front. Tim Seidel-Holland hatte beide Tore erzielt. Havelbergs Toni Leppin besorgte jedoch wenig später wieder den Ausgleich. Eindrittes Tor von Tim Seidel-Holland wurde ebenfalls mit einem Ausgleichstreffer beantwortet, sodass es am Ende 3:3 stand.