Stendal l Preußen Dobberkau tritt bei Heide Klein Schwechten an. Grün-Weiß Staffelde empfängt Blau-Weiß Schollene.

Topspiel mit Brisanz

Die Blicke des Spieltages richten sich in der Kreisliga nach Uenglingen. Die Viktoria ist nach dem Auswärtssieg beim Konkurrenten Staffelde wieder dick im Aufstiegsrennen. Mit Tabellenführer Wahrburg II steht aber ein noch dickerer Brocken im Weg. Nicht dabei sein wird bei den Hausherren Christopher Schilling, der sich in Staffelde schwer verletzte und länger ausfällt. Zudem fehlt auch Filimon Tekle. Wahrburg II hat über Ostern sechs Punkte eingetütet. Die Randstendaler müssen personell auch umbauen, da diesmal die erste Vertretung von Wahrburg wieder selbst ran muss und nicht so unterstützend mitwirken kann. Mit einem weiteren Erfolg steht die TuS-Reserve mit einem Bein in der Kreisoberliga, zumal sie am 1. Mai in einem weiteren Nachholmatch bei Uchtspringe II nachlegen könnten.

Für Dobberkau war es Ostern ein Wochenende zum vergessen. Erst gab es die Niederlage im Spitzenspiel bei Wahrburg II. Danach folgte noch der Pokal-K. o. in Schinne. Die Preußen hatten auch nicht alle Spieler zur Verfügung. Nun geht es nach Klein Schwechten. Von der Papierform sind die Gäste der Favorit. Ein Sieg würde sicher wieder Entspannung bringen, zumal Preußen im Aufstiegskampf immer noch alles in den eigenen Händen hat.

Staffelde zu Gast in Schollene

Der vierte Aufstiegsanwärter Staffelde darf sich im Schlussspurt keine Ausrutscher mehr erlauben. Zu Platz zwei ist es nur ein Punkt. Gegner ist Schollene. Die Blau-Weißen sind eine gestandene und erfahrene Truppe, die sich bestimmt nicht kampflos ergeben wird.

Arneburg II will Chance nutzen

Im Tabellenkeller würde es, stand jetzt, nur einen Absteiger geben. Der hieße Arneburg II. Die Elbestädter empfangen Rossau II. Hier sollten die Elbestädter schon die Chance beim Schopfe packen, um dreifach zu punkten. Ansonsten geht die Hoffnung auf Rettung langsam zu Ende. Die Gäste wären bei einem Erfolg im Prinzip gerettet.

Auf das Spiel in Arneburg schaut auch Tangermünde II, denn die Saxonia-Reserve könnte es noch erwischen. Momentan hat Tangermünde II noch fünf Punkte Luft. Diese auszubauen, wird beim Auswärtsspiel in Uetz sehr schwer. Der VfB trat zuletzt auch ein wenig auf der Stelle, vergab im Schlussgang etliche Punkte, als sie sich einige Mal noch ein spätes Tor einfingen.

Die zwei restlichen Spiele, sind eher ohne größere Brisanz zu sehen. Traktor Wust erwartet Medizin Uchtspringe II. Nach dem Pokalaus ist die Saison für die Mediziner im Prinzip gelaufen. Es gilt in den letzten Partien noch Punkte für eine bessere Platzierung zu holen. Die Fünftplatzierten Wuster wollen diesen Platz bis zum Serienende nicht mehr hergeben.

Weiß-Blau Stendal trifft auf Seehausen. Die Gastgeber sind in dem Spiel Außenseiter, werden den Kickers die Punkte sicher nicht schenken.