Grieben l In einem Nachholspiel der Fußball-Landesklasse, Staffel I, hat der SV Grieben auf eigenem Platz gegen den SV Rot-Weiß Arneburg klar 8:1 (6:1) gewonnen.

Arneburg zeigt Gegenwehr

Zu Beginn zeigte Arneburg noch etwas Gegenwehr und hatte durch Christopher Bünnig und Markus Becker zwei kleinere Chancen. Als jedoch Aaron Kaul nach Flanke von rechts zum 1:0 (9.) einschoss, lief die Partie nur noch in eine Richtung.

Arneburgs Hintermannschaft wurde des Öfteren locker überspielt. Per Heber traf Torben Konau zum 2:0 (14.). Nach erneuter Flanke von rechts schlug Robin Zander zwar über den Ball, aber Konau stand da, wo ein Stürmer stehen muss. Er vollendete die Aktion zum 3:0 (17.). Damit war die Partie gelaufen, zumal Kaul kurz darauf zum 4:0 (22.) erfolgreich war. Grieben erhöhte noch auf 5:0 und 6:0, ehe Becker für die Rot-Weißen zum 6:1-Halbzeitstand traf.

Grieben nimmt Fahrt raus

Nach dem Wechsel ging es munter weiter. Die Gastgeber schossen noch das 7:1 durch Kaul (es war sein vierter Treffer in dieser Partie), ehe alles etwas ruhiger wurde. Arneburg hatte sich mit der Niederlage abgefunden, wollte aber nicht abgeschlachtet werden. Lucas Brandt traf schließlich noch zum 8:1 (79.)

Torfolge: 1:0 Aaron Kaul (9.), 2:0, 3:0 Torben Konau (14., 17.), 4:0, 5:0 Kaul (22., 35.), 6:0 Christian Welzin (41.), 6:1 Markus Becker (42.), 7:1 Kaul (57.), 8:1 Lucas Brandt (79.)

SV Grieben: Gallinat - Zander, Wende, Brandt, Möws, Kaul, Zersch, Welzin (72. Kunze), Häußler, Konau, Eckstedt.

Rot-Weiß Arneburg: Mauritz - Bittner, Becker, Kiefel, Bamba, Wiechmann, Nagel, Bünnig, Korte, Winkelmann, Hass.