Stendal l Der TuS Wahrburg II hat sich in der Fußball-Kreisliga keine Blöße gegeben. Mit 6:0 wurde Heide Klein Schwechten in die Schranken gewiesen. Gepatzt hat erneut Grün-Weiß Staffelde beim 3:3 bei Weiß-Blau Stendal. Viktoria Uenglingen schlug den Rosauer SV deutlich 6:1.

Weiß-Blau Stendal - Grün-Weiß Staffelde 3:3 (2:2)

Eigentlich lief zunächst alles nach Plan für die Grün-Weißen. Bereits in der zweiten Minute schoss Christian Kautz das 1:0 für die Gäste. Die gute Ausgangslage versäumte Staffelde auszubauen und nach rund 20 Minuten wurden die Hausherren deutlich mobiler. Patraz Kosha belohnte dies mit dem Ausgleich. Wenig später lag Stendal sogar in Front, da Sebastian Franz ein Eigentor unterlief. Staffelde fing sich im Verlauf der ersten Hälfte, glich durch Sebastian Engels aus. Nach dem Seitenwechsel waren die Nordstendaler sofort wieder auf Höchsttemperatur. Jamshid Haidari traf zum 3:2. Das war ein Schock für die Gäste. Der Ausgleich fiel dann noch nach 81 Minuten durch Edgar Brehmer. Zu mehr reichte es nicht und erneut ließ Staffelde im Titelrennen wichtige Punkte liegen.

Heide Klein Schwechten - TuS Wahrburg II 0:6 (0:3).

Den Gästen war die längere Spielpause überhaupt nicht anzumerken. Von Beginn an schlugen sie die feinere Klinge. Heide setzte auf schnelle Gegenangriffe, versuchte Stürmer Patrick Huth immer wieder in Szene zu setzen. Die Gäste waren aufmerksam und verhinderten immer wieder diese Situationen. Vorne schlug die TuS-Reserve bis zum Pausentee dreimal zu. Adrian Wennrich war zunächst erfolgreich.

Wahrburg überzeugt in Klein Schwechten

Nach einer halben Stunde legte Johannes Feißel nach. Schließlich sorgte Tom Kühnemann noch für den dritten Treffer. Das Bild änderte sich auch nicht im zweiten Durchgang.

Die Gäste behielten die Oberhand, schossen drei weitere Treffer. Heide versuchte noch Mal alles, um eine positiveres Ergebnis zu erzielen. Die Gäste hielten ihren Laden dicht und vergaben selbst noch einige gute Gelegenheiten. Am Ende stand ein verdientes 6:0.

Viktoria Uenglingen - Rossauer SV II 6:1 (5:0)

Im Uenglinger Talkessel gab es für die Gäste eine deutliche Niederlage. Die Hausherren brauchten ein wenig Anlaufzeit. Rossau hielt zu Beginn noch ordentlich mit. Doch mit dem Führungstreffer von Damian Ahrendt nach 24 Minuten spielte sich der Gastgeber in einen Rausch. Schnell war die Begegnung entschieden. Christopher Schilling markierte das 2:0 nur drei Minuten nach dem Führungstreffer. Und es kam noch dicker für Rossau II. Mit einem Doppelschlag schraubte Christopher Schreiber das Resultat zum 4:0 hoch. Binnen acht Minuten hatte Uenglingen das Match damit prakrisch entschieden. Eine Minute vor der Pause fiel gar noch das 5:0 von Janik Pfeiffer.

Im zweiten Durchgang machte Christopher Schreiber zeitig das halbe Dutzend voll. Danach ließen die Uenglinger einige Chancen aus und schraubten etwas zurück. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff gelang Lucas Sannemann noch etwas Kosmetik. Kurz vor dem Ende gab es Gelb-Rot für die Gäste. Thomas Schulze musste vorzeitig zum duschen.