Stendal l Das „kleine“ Pokalfinale schauten sich immerhin 400 Zuschauer an.

In den Anfangsminuten suchten beide Mannschaften ihre Linie. Den ersten Abschluss des Spiels hatte Kevin Assmann, der am langen Pfosten vorbeischoss.

Die offensiven Aktionen der Spielgemeinschaft wurden in der Folge konkreter. Tomasz Hampel war nach einem Pass von Michael Fraaß durch, aber Post-Keeper Stefan Konerow fischte ihm den Ball vom Fuß (11.). Vier Zeigerumdrehungen später scheiterte Fraaß an Konerow. Auch Michael Mauer brachte seine Möglichkeit nicht im Kasten unter (17.).

Bilder

Erster Abschluss für Post nach 19 Minuten

Die Postler spielten in dieser Phase zwar gut mit, doch im Angriff waren sie zu harmlos. Der erste Schuss der Röxer ging nach 19 Minuten knapp vorbei.

Kurz darauf kam es zu einer kleinen Rudelbildung, als Michael Fraaß und Stendals Chris Rosentreter aneinander gerieten. Die Folge war die gelbe Karte für den Schinner.

Hampel trifft zur Führung

Auf der anderen Seite stimmte die Präzision. Eine Flanke von der rechten Seite von Fraaß köpfte Tomasz Hampel mustergültig ins lange Eck – 1:0 (26.). Fast wäre den Postlern zehn Minuten später der Ausgleich geglückt. Aber Tom Lotsch stand bei seinem Kopfball im Abseits.

Assmann erhöht vor der Pause

Die SG setzte schließlich noch einen drauf. In der ersten Minute der Nachspielzeit erhöhte Assmann auf 2:0. Die Nummer 7 der Schinner sollte eigentlich gar nicht spielen, da sich aber Rayk Essmann im Abschluss-Training verletzte, durfte er ran. Klar, dass Assmann zum jubeln zuerst zum Verletzten lief.

Die zweiten 45 Spielminuten wurde mit einem Abschluss von Posts Tom Lotsch eröffnet. Der Stürmer traf den Ball jedoch nicht richtig und die Chance war dahin.

Danach war es wieder Assmann, der für Unruhe sorgte. Erst scheiterte er mit einem Schussversuch nur knapp und wenig später ließ er die Latte erzittern (47./48.).

In der 55. Minute war David Werle der Abwehr entwischt und lief auf SG-Keeper Alexander Bertram zu. Der Post-Akteur kam aus dem Konzept, so dass die Möglichkeit verpuffte.

Die Röxer versuchten weiter, den Rückstand irgendwie zu drehen und bei einem Freistoß von Timmy Seguin wurde es auch Mal gefährlich. SG-Keeper Alexander Bertram war auf dem Posten und klärte ganz stark zur Ecke, denn der Ball wurde noch abgefälscht.

Entscheidung nach der Pause

So fiel der nächste Treffer auf der anderen Seite. Einen langen Ball lupfte Assmann gekonnt zum 3:0 über Konerow hinweg. Das war die Entscheidung. Der Keeper blieb bei dieser Aktion kurz liegen, konnte aber weiterspielen.

Tomasz Hampel wird „Man of the Match“

Die eigentlichen „Gäste“ kämpften weiter und bei einem Abschluss von Lotsch musste sich Bertram ordentlich strecken. In der Schlussphase schraubten Jonas Kirchner und Hampel das Ergebnis noch auf 5:0 in die Höhe.

Zum „Man of the Match“ wurde Tomasz Hampel gewählt.