Stendal l Auswärtsspiele stehen am 3. Spieltag der Fußball-Landesliga für den TuS Schwarz-Weiß Bismark, bei Union Heyrothsberge, und für den SSV Havelwinkel Warnau, beim Ummendorfer SV, an.

Der TuS Bismark hat einen optimalen Start in die Landesliga hingelegt. Die Grabau-Elf hat beide Begegnungen gewonnen. Nun steht die zweite Auswärtspartie der Seie bei Union Heyrothsberge an. „Heyrothsberge ist eine sehr kampfstarke Mannschaft, die auf die zweiten Bälle geht. Das wird genau ein Spiel, woran wir wachsen können. Blankenburg war ein Gegner der mitspielen will und hat uns Räume gegeben. Heyrothsberge wird uns keinen Zentimeter lassen. Das wird schwer. Da müssen wir schnell spielen und über Außen kommen, sowie eiskalt vor dem Tor sein. Dann können wir auch dort einen Sieg holen“, so Trainer Christoph Grabau.

Hiobsbotschaft für den TuS Bismark

Für den TuS-Kapitän Michael Metzger hat die Abschiedstour begonnen. Wie er dieser Tage bekannt gab, hängt Metzger nach dieser Serie die Schuhe an den Nagel. Zudem gab es eine weitere Hiobsbotschaft. Michael Fichte wurde Montag am Syndesmoseband operiert, fällt damit die Hinrunde aus. Zudem fehlt beim Match in Heyrothsberge der bisher beste Torschütze des TuS, Philipp Grempler. „Das ist natürlich eine Schwächung“, so Grabau. Torwart Hannes Gust kehrt in den Kader zurück. Schiedsrichter der Partie ist Tino Hanke.

Warnau gastiert beim Ummendorfer SV

Für den SSV Havelwinkel Warnau ist der Saisonstart mehr als bescheiden gelaufen. Beide Spiele wurden 1:2 verloren. Allerdings waren dies mit Staßfurt und Börde Magdeburg auch zwei schwere Kontrahenten. Zudem haben die Warnauer die Verletzungsseuche an den Schuhen. Nun geht es zum Aufsteiger Ummendorfer SV. Die Partie findet am Sonnabend zu einer ungewönlichen Anstoßzeit statt. Spielbeginn ist erst 18 Uhr.

Die Gastgeber stehen direkt vor Warnau in der Tabelle, haben aber schon drei Punkte auf dem Konto. Zum Auftakt besiegten sie Verbandsligaabsteiger Schönebeck 3:2. Letzte Woche hieß es beim MSC Preussen nach einer 1:0-Führung 1:5. Beide Kontrahenten kennen sich aber. In der Ausscheidungsrunde im Pokal gab es ein 2:0 für Warnau.

In Ummendorf findet am Wochenende ein Fest statt. Daher dürfte dort reichlich Stimmung herrschen. Beim Gast hat Kevin Brömme seine Sperre abgesessen. Zudem ist Kevin Schmoock aus dem Urlaub zurück und auch Mirko Keiper wäre eine weitere Alternative. Fehlen wird weiter Coach Franke (Krankenhaus). Die Partie wird von Tobias Menzel geleitet.