Bismark/Warnau l In der Fußball-Landesliga, Staffel Nord, erwartet der TuS Schwarz-Weiß Bismark am Sonnabend um 15 Uhr im Waldstadion das Team von Union Heyrothsberge. Der SSV Havelwinkel Warnau tritt hingegen beim VfB Ottersleben an.

Erinnerungen sind positiv

Die Partie ist auf einem Kunstrasenplatz angesetzt. An Ottersleben haben die Warnauer gute Erinnerungen, holten sie doch nach dem Aufstieg den ersten Landesliga-Sieg bei dieser Mannschaft.

Während sich die Warnauer nach zuletzt vier Siegen in Folge mit jetzt 30 Punkten auf der Habenseite aus den Abstiegsrängen verabschiedet haben, hängen die Gastgeber noch mittendrin (Platz 12 mit 19 Punkten). Schiedsrichter der Partie ist Torsten Felkel.

Bismark empfängt Heyrothsberge

Mit Union Heyrothsberge muss sich der TuS Bismark auseinander setzen. Die Gäste sind im sicheren Mittelfeld der Tabelle (Platz sieben) und haben 28 Zähler auf dem Konto. „Uns erwartet ein Gegner, der kompakt stehen wird“, so TuS-Trainer Dirk Grempler. Wie man diesen knackt, hat letzte Woche Aufsteiger Gardelegen unterstrichen. Zwar lagen die Westaltmärker eine Halbzeit lang zurück, drehten die Partie nach der Pause zu ihren Gunsten und gewannen 3:1.

Mit Robin Kroschel kehrt nach Gelbsperre die Schaltzentrale im Mittelfeld der Schwarz-Weißen wieder zurück. Philipp Grempler hat nach seiner Bänderdehnung auch wieder trainiert und steht zur Verfügung. Carlo Rämke fällt wegen einer Erkältung aus. Zudem gibt es weiterhin ein Fragezeichen bei Alexander Mayer.

„Ich kann auf einige Spieler wieder zurückgreifen. Dadurch haben wir in der Offensive mehr Alternativen, um mehr Durchschlagskraft zu erreichen, die uns in der Vorwoche gefehlt hat. Zudem können wir neue Impulse setzen“, so Dirk Grempler.

Bismark steht zwar als 13. nicht auf einem direkten Abstiegsrang, aber aufgrund der Lage in den höheren Ligen, kann der Rang trotzdem den Gang in die tiefere Liga bedeuten. Darum hat Coach Dirk Grempler mit seiner Mannschaft ein klares Ziel vor Augen: „Wir wollen das Spiel gewinnen. Abends ist Sportlerball und da möchten wir mit einem freudigen Gesicht sitzen. Doch vorher müssen wir uns 90 Minuten auf der grünen Wiese konzentrieren, um erfolgreich zu sein.“ Mit einem Sieg und eventueller Schützenhilfe von Warnau könnte der TuS wieder einen Platz hochklettern. Schiedsrichter ist Tobias Menzel.