Tangermünde l Einen historischen 9:5-Erfolg gegen den SSV Ahlsdorf haben die Damen des TSV Tangermünde in der Tischtennis-Verbandsliga errungen.

Es war der erste Sieg einer Frauenmannschaft des Kreisfachverbandes (KFV) Altmark-Ost in der höchsten Spielklasse Sachsen-Anhalts. Zwar haben die Bismarker Damen vor einigen Jahren auch in der Verbandsliga gespielt, aber diese Tischtennis-Abteilung ist im Spielbetrieb Altmark-West integriert.

Das Spiel gegen Ahlsdorf begann ausgeglichen. Nach den Doppeln stand es 1:1.

TSV mit schneller Führung

Die Damen aus der Elbestadt zogen danach aber mit drei Siegen in Folge bis auf 4:1 davon.

Neuzugang Kristin Werner (3:0 Marschall), Selina Vieth (3:1 Naumann) und Kiara Mangelsdorf (3:1 Zinke) waren dafür verantwortlich. Ahlsdorf verkürzte zwar auf 4:2, aber erneut Werner (11:8 im Entscheidungssatz gegen Naumann), Vieth (3:1 Marschall) und Mangelsdorf, die gegen Reschke lange kämpfen musste, um 14:12 im Entscheidungssatz siegreich zu sein, erhöhten die Führung auf 7:2.

Werner macht Sieg perfekt

Ein Punkt fehlte den Kaiserstädterinnen noch zum Gesamtsieg. Ahlsdorf gewann jedoch zweimal in Folge und verkürzte den Spielstand auf 7:4.

Als Werner jedoch Reschke 3:0 schlug, da war der Heimsieg der Altmärkerinnen in Sack und Tüten. Vieth (3:0 Zinke) holte im Durchspielen noch den neunten Punkt für den TSV. Am kommenden Spieltag erwarten die Damen des TSV Tangermünde den SV Altenweddingen zum zweiten Saisonspiel.