Stendal l Heide Klein Schwechten besiegte im Nachbarschaftsduell den SV Rochau 3:1. Rot-Weiß Arneburg II feierte einen 4:2-Erfolg über Weiß-Blau Stendal.

Doppelpack durch Huth

Beim Spiel zwischen Klein Schwechten und Rochau setzte Heides eingebaute Torgarantie, Patrick Huth, nach sechs Minuten schon den ersten Treffer. Die Gäste aus Rochau waren aber jederzeit ein guter Gegner, kamen wenig später durch Lars Bergmann zum 1:1. Nach einer guten halben Stunde brachte Chris Schartau die Heimelf wieder in Vorderhand. Das Match blieb abwechslungsreich. Schließlich entschied Patrick Huth die Partie mit dem 3:1 in der 75. Minute.

Kreisliga Absteiger Arneburg II hatte den ehemaligen Ligakontrahenten Weiß-Blau Stendal zu Gast. Die Nordstendaler kamen zunächst etwas besser rein, gingen durch Jamshid Haidari nach einer Viertelstunde in Führung. Der Ausgleich folgte von Julien Nix fünf Minuten später. Der Gast blieb unbeeindruck, legte durch Trung Hieu Nguyen erneut zum 2:1 vor. Im zweiten Durchgang hatten die Elbestädter dann mehr zu zusetzen. Die Nachwuchskräfte Leon Zellmer und Torben Hinz wendeten das Blatt. Marius Paege machte mit dem 4:2 nach 83 Minuten alles klar.

Im Duell zweier Mannschaften aus der Kreisklasse wurde Rückkehrer Rot-Weiß Werben klar gegen TuS Wahrburg III in die Schranken gewiesen. Die dritte Vertretung der Randstendaler feierte einen 10:2-Sieg.

Einen schwer erkämpften 3:2-Erfolg holte sich Eintracht Lüderitz bei Heide Burgstall. Die Heide-Kicker, die freiwillig in der kommenden Spielzeit nur noch in der 2. Kreisklasse antreten, hielten gegen den Kreisoberligisten ordentlich dagegen. Lüderitz ging im ersten Abschnitt 1:0 durch Jonas Fabian in Front (18.). So hieß es auch zum Wechsel. Im zweiten Abschnitt waren die Hausherren plötzlich da, schafften den Ausgleich durch Tino Beyer nach 52 Minuten.

Zehn Zeigerumdrehungen weiter gelang Mario Augstein sogar das 2:1 für Burgstall. Dies wollte die Eintracht nicht auf sich beruhen lassen. Andy Pielniok glich nach 79 Minuten zum 2:2 aus. Augenblicke später ließ Abdirahman Abdiwali Abdukadir gleich das 3:2-Siegtor der Gäste folgen.

Grieben gewinnt in Rogätz

Bei Concordia Rogätz hat der SV Grieben 4:2 gewonnen. Zunächst waren die Ostaltmärker am Zug. In Minute 18 netzte Torben Konau zum 1:0. Grieben blieb weiter in der Erfolgsspur erhöhte durch Martin Albrecht nach 32 Minuten auf 2:0. Alles schien sich auf eine sichere Pausenführung einzupegeln. Doch Rogätz wachte vor dem Wechsel auf, schaffte durch Sascha Wolf erst den Anschluss und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang vom Punkt Fabian Zausig sogar das 2:2.

In der Pause raufften die Gäste sich wieder zusammen, schossen sich dann auch schnell auf die Siegesbahn. Marvin Konau und Thomas Eckstedt gelang bevor die Partie eine Stunde alt war jeweils ein Tor zum 4:2-Endstand.

Ein torreiches Spiel gab es bei der 3:4-Niederlage des SV Mahlwinkel gegen Kreisligist Blau-Weiß Schollene zu bestaunen. Die Begegnung war noch keine 60 Sekunden alt, da lag die Kugel schon im Tor der Gäste. Hannes Kühne hatte für den SVM getroffen. Schollene schüttelte sich nur kurz und glich nach fünf Minuten durch Glenn Grohs aus.

Schollene gewinnt spät

Es kam noch besser für die Blau-Weißen. David Kersten gelang die 2:1-Führung. Doch Hannes Kühne hatte auf Seiten der Platzherren einen guten Tag erwischt. Per Doppelpack drehte er das Spiel nach 26 Minuten wieder für Mahlwinkel. Die zwei Hälfte blieb spannend. Oldie Rene Lemme glich nach einer Stunde zum 3:3 aus. Kurz vor Schluss machte David Kersten Schollenes Siegtreffer.