Arneburg l „Jugend schlägt Erfahrung“, so fasste Arneburgs Trainer Philipp Dieckmann das Debakel für seine Mannschaft zusammen und traf damit den Nagel auf den Kopf.

Gegen eine bis zur letzten Minute hungrige Osterburger Mannschaft hatten die Platzherren über 70 Minuten kaum mehr als Bemühungen zu Schadensbegrenzung zu bieten. Und diese Bemühungen waren unzureichend, wie die acht Gegentreffer zeigen.

Gut 20 Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab, dann war Schluss mit lustig.

Die Tore von Laurin Melms (24. Minute / nach Eckball) und Leon Franz (35. / Fernschuss) waren der Büchsenöffner und der frühe K.o. für Arneburg. In der Folge agierten die Gäste fast nach Belieben und erspielten sich eine Chance nach der anderen.

Noch vor der Pause erhöhten Chris Köhn (36.) und Jacob Lehmann (40.) auf 4:0. Damit war die Partie entschieden.

Nach dem Seitenwechsel machten die Osterburger weiter und sorgten für ein Arneburger Auftaktdebakel ohne Gleichen. Lennart Metzlaff (50.) und Marius Melms per Doppelschlag (58. und 60.) trieben den Spielstand auf 7:0 hoch.

Dass die Gäste bis zum Schluss Bock auf Tore hatten, beweist der Treffer zum 8:0 durch Marius Müller in der 89. Minute.

Osterburgs Trainer David Rose sagte nach dem Spiel: „Ich denke, das war heute eindeutig. Bis zur ersten Trinkpause war es noch ausgeglichen, aber als wir dann angezogen haben, hat man den Unterschied schon deutlich gesehen. Wir werden das Ergebnis nicht überbewerten. Arneburg hatte Stammspieler zu ersetzen. Nach dem spielfreien Wochenende kommt Salzwedel. Das ist eine richtige Hausnummer. Jetzt heißt es erstmal den Ball flach halten. Wir nehmen das Ergebnis so gern mit, werden aber nicht überheblich sein.“

Der OFC steht nach dem ersten Spieltag auf Platz eins. Einige vermuten ihn vielleicht da auch in der Abschlusstabelle.