Stendal l Der Vorstand des Kreveser SV wendet sich in einem Leserbrief gegen die Formulierungen, die in der Volksstimme-Donnerstagausgabe zum Landesklassenderby Kreveser SV gegen den Osterburger FC erfolgten. Dort hieß es: "Kreveser Fans für Pyro, aber gegen den OFC. Die Kreveser Fans zeigten einmal mehr was sie von ihrem Ortsnachbarn hielten. „Our Story: Pro Pyro, Anti OFC“! Kreveser Fans gegen den OFC!, lautete es auf zwei Bannern. Das Landesklasse-Derby entschieden aber die Biesestädter knapp mit 1:0 für sich. Am Ende war es ein nicht ganz unverdienter Erfolg der ,gehassten' OFC-Kicker"

„Mit Befremden haben wir Formulierungen in der Volksstimme zum Fußballspiel Kreveser SV gegen Osterburger FC zur Kenntnis genommen. KSV gegen OFC ist sicherlich ein Derby, zu welchem auch Emotionen gehören. Diese sollten sportlich fair sein, wie auch das Spiel war.

In solch einem Rahmen jedoch von „gehassten OFC-Kickern“ zu sprechen, ist nicht in unserem Sinne und diese Worte stammen auch nicht aus den Reihen des KSV. Sich für Pyrotechnik und gegen den OFC zu positionieren ist von den Fans eine legitime Aussage. Schließlich haben beide Lager ihre Fans. Auch das kleine Plakat auf dem Bild darf nicht falsch verstanden werden. Es ist kein Aufruf zur Gewalt gegen OFC-Fans, welches man bei vielen Derbys in der Welt sieht. Wir gratuliren nochmals dem OFC zum verdienten und fairen Derbysieg."