Stendal l Nach einer Niederlage im ersten Saisonspiel, gelingt es der Reserve von Lok Stendal zurückzuschlagen. Post Stendal und Blau-Gelb Goldbeck stehen nun mit jeweils vier Punkten hinter Tabellenführer Kllietz, das als bisher einziges Team zwei Siege auf dem Konto hat.

SG Bismark/Kläden - Germania Klietz 3:5 (2:1)

Nach der ersten Halbzeit lagen die Gastgeber zunächst in Führung, doch im zweiten Abschnitt traf Klietz vier Mal und erkämpfte sich so ein 2:5. Das 3:5 in der 86. Minute kam deutlich zu spä,t um die Niederlage der Bismarker zu verhindern.

Post Stendal - Blau-Gelb Goldbeck 2:2 (0:1)

Nachdem beide Teams das erste Spiel gewonnen hatten, versprach die Partie zwischen Goldbeck und Post Stendal spannend zu werden. Goldbeck ging bis zur 59. Minute mit 0:2 in Führung doch in der letzten halben Stunde holten die Stendaler auf und so stand es am Ende 2:2 in einer sehr engen Partie.

Eintracht Lüderitz - Preußen Dobberkau 2:1 (1

Lüderitz ging nach 31 Minuten durch Dustin Tuchen in Führung, doch Dobberkau glich wenig später aus. Jonas Friedrich traf dann in der 77. Minute zum Sieg für die Lüderitzer, die damit den ersten Saisondreier einfahren.

1. FC Lok Stendal II - SV Grieben 47 4:0 (1:0

Benjamin Bubke brachte die Lok-Reserve nach nur zehn Minuten in Führung. Im zweiten Durchgang erhöhten die Stendaler dann durch ein Tor von Konrad Becker und einen Doppelpack von Tim Seidel-Holland auf das finale 4:0.

Preußen Schönhausen - KSG Berkau 2:2 (1:0)

Stefan Lemme traf am Anfang der jeweiligen Halbzeit für die Gastgeber, während Berkau offensiv zunächst nichts Zählbares gelang. Durch Tore in der 76. und 89. Minute gelang es den Gästen dann jedoch, die Partie auszugleichen und sich spät einen Punkt zu sichern.