Stendal l Nachdem Uchtspringe am Donnerstag mit 4:0 in Salzwedel gewonnen hatte, unterlag der Ligaprimus im Heimspiel gegen Letzlingen. Dagegen feierte Saxonia Tangermünde einen Sieg beim MTV Beetzendorf. Damit stehen die beiden Teams nun mit jeweils 24 Punkten an der Tabellenspitze, wobei Tangermünde das bessere Torverhältnis hat. Uchtspringe hat dafür noch ein Spiel mehr zu absolvieren.

MTV 1880 Beetzendorf - FSV Saxonia Tangermünde 1:3 (1:1)

In einer turbulenten Anfangsphase brachte Patrice Böhm die Gäste zunächst in Führung, doch nur vier Minuten säter glich Beetzendorf durch einen Elfmeter aus. Erst im zweiten Durchgang fiel die erneute Führung für Tangermünde. Erneut traf Patrice Böhm. In der 90. Minute machten die Gäste mit dem finalen 1:3 alles klar.

SV Eintracht Salzwedel - Rossauer SV 1:4 (1:2)

Nach der frühen Führung der Salzwedler spielte Rossau wie aus einem Guss und gewann überraschend hoch mit 4:1-Toren.

SV Lokomotive Jerichow - SV Liesten 22 2:4 (0:2)

Das Tabellenschlusslicht aus Jerichow geriet in der ersten Halbzeit rasch mit 0:2 in Rückstand. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Liesten zunächst auf 0:3. Kurz darauf gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer, ehe un der 78. Minute der SVL auf 4:1-stellte. Kurz vor Schluss markierte Jerichow zwar noch das 2:4, doch es war deutlich zu spät.

Medizin Uchtspringe - FSV Heide Letzlingen 0:1 (0:0)

Nach einer ereignisärmeren ersten Halbzeit machten sich die Gäste das Spiel selbst schwer, indem sie eine rote Karte kassierten. Wenig später war es allerdings Sebastian Ilze, der die Führung für die Letzlingen erzielte. Die Uchtspringer, die bereits am Donnerstag gespielt hatten, kamen nicht mehr ran und verloren am Ende mit 0:1.

SV Germania Tangerhütte - SSV 80 Gardelegen II 3:0 (1:0)

Tangermünde startete mit einer frühen Führung. Christian Englich markierte in der 17. Minute das 1:0. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit war es erneut Christian Englich, der das 2:0 erzielte. Nur fünf Minuten später erhöhte Frederic Gürtler auf 3:0, was auch den Endstand darstellte.

TuS Wahrburg - Osterburger FC 6:1 (5:0)

Wahrburg legte ambitioniert los, lag nach 31 Minuten bereits mit 3:0 vorne und noch auf 5:0 vor der Halbzeit. Im zweiten Durchgang gelang Osterburgs Marius Melms der Ehrentreffer, ehe die Riep-Elf in der 87. Minute den 6:1-Schlusspunkt setzte.

Kreveser SV - Rot-Weiß Arneburg 2:0 (0:0)

Nach einer ruhigen ersten Halbzeit begegneten sich die Teams auch im zweiten Durchgang mit viel Respekt. Erst in der 85. Minute geriet Arneburg durch ein Eigentor in Rückstand. Nur zwei Minuten später traf Krevese erneut und sicherte sich so einen späten und knappen Sieg.