Stendal l Satte neun Tore fielen beim Spiel der Salzwedeler Eintracht gegen den Osterburger FC. Die Partie schien bereits zur Halbzeit gelaufen. Sebastian Heuer (2), Julian Seehausen und Luca Nowak brachten die Eintracht 4:1 in Führung. Für die Gäste traf Marius Melms. Doch nach dem Wiederanpfiff kam der OFC durch einen Doppelpack von Noel Mette noch einmal auf 3:4 heran. Sebastian Heuer und Pascal Kreitz machten in den Schlussminuten den 6:3-Heimsieg für den SVE perfekt.

Der Möringer SV, der derzeit stärkste Verfolger von Tabellenführer Heide Letzlingen, fuhr bei Schlusslicht Grieben einen sicheren Dreier ein. Zur Pause führten die Gäste durch Tore von Tim Reiter (2), Patrick Huch und Andreas Bade 4:0. In der 47. Spielminute markierte Armin Eggert das 5:0. Den Ehrentreffer erzielten die Möringer für den SV Grieben durch ein Eigentor.

Der Tabellenführer Heide Letzlingen hatte vom Führungstrio der Landesklasse 1 an diesem Sonnabend die schwerste Aufgabe. Auswärts gegen den TuS Wahrburg geriet Letzlingen zunächst mit 0:1 in Rückstand. Durch Treffer von Robin Ehrecke (66.) und Christian Wernecke (85.) sicherten sich die Letzlinger den Sieg. Sie haben weiterhin vier Punkte Vorsprung auf den Möringer SV und sind bereits acht Punkte vor der drittplatzierten Eintracht aus Salzwedel.

Wichtiger Erfolg im Abstiegskampf

Die Germania aus Tangerhütte holte einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Gegen den SV Liesten gelang den Ost-Altmärkern ein 1:0-Sieg. Patrice Boehm schoss in der 81. Spielminute das Tor des Tages. Damit haben die Tangerhütter fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den Grün-Weiß Potzehne belegt. Die Potzehner haben allerdings ein Spiel weniger als Tangerhütte, da das Gastspiel der Grün-Weißen gegen Arneburg abgesagt wurde.

Trotz dreier Auswärtstore konnte sich Kellerkind MTV Beetzendorf keine Luft im Abstiegskampf verschaffen. Denn der Kreveser SV behielt mit fünf Treffer die drei Punkte bei sich. Jann Grünwald (2), Dastin Ziems, Tino Krüger und Robert Grünwald drehten die Beetzendorfer Führung durch Tino Fricke.

Die Uchtspringer gewannen ihr Heimspiel gegen Saxonia Tangermünde 2:1. Nachdem die Gäste durch Rosario Schulze die Führung verbuchten, drehten Chris Schewe und Marcel Brinkmann das Spiel. Die Mediziner überholten Tangermünde in der Tabellen und führen nun auf Platz 4 das Niemandsland der Tabellen an.