Statistik

VfB 1921 Krieschow - 1. FC Lok Stendal 4:1 (1:0)

Tor: 1:0 Wojciech Tadeusz Ren (13.), 1:1 Christos Iereidis (48.), 2:1 Sven Konzack (54.), 3:1, 4:1 Andy Hebler (78., 85./FE).

VfB 1921 Krieschow: Fritz Pflug - Erich Jeschke, Dennis Hildebrandt, Markus Kaiser, Kevin Karow, Andy Hebler, Wojciech Tadeusz Ren, Chris Hnyk, Ralf Pehla, Florian Bernhardt (82. Florian Schmidt), Sven Konzack.

1. FC Lok Stendal: Lukas Kycek - Martin Gödecke (77. Andreas Balaskas), Philipp Groß, Martin Gebauer, Niclas Buschke, Vincent Kühn, Max Salge (61. Franz Erdmann), Johannes Mahrhold (89. Lukas Breda), Marcel Werner, Christos Iereidis, Petro Alergush.

Schiedsrichter: Ronny Walter (Marek Nixdorf, Mario Wehnert).

Krieschow l Um 14 Uhr spielt der 1. FC Lok Stendal in der Fußball-Oberliga Süd beim VfB 1921 Krieschow. Beide Mannschaften gehen mit Selbstvertrauen ins Spiel. Die Stendaler gewannen bereits am Donnerstag beim FSV Barleben 1:0 und die Gastgeber aus Krieschow setzten sich am Sonnabend im Kellerduell gegen den SV Einheit Kamenz deutlich 4:0 durch.

90. Spielminute: Das war's im Sportpark. Der VfB Krieschow hat seinen Siegeszug weiter fortgesetzt und den 1. FC Lok Stendal deutlich 4:1 besiegt.

89. Spielminute: Letzter Wechsel beim 1. FC Lok Stendal. Johannes Mahrhold geht runter. Für ihn kommt Lukas Breda.

85. Spielminute: Tor für den VfB Krieschow! Das war's für Lok Stendal. Andy Hebler schnürt seinen Doppelpack und trifft vom Punkt zum 4:1.

82. Spielminute: Der Gastgeber wechselt das erste Mal. Ein Florian geht, der andere kommt. Bernhardt verlässt das Spielfeld und Schmidt ersetzt ihn.

78. Spielminute: Tor für den VfB Krieschow! Kapitaler Bock von Franz Erdmann, der lässt den Ball zu weit prallen. Andy Hebler nimmt den Ball und läuft auf das Stendaler Tor zu. Er hat genug Zeit und hebt das Leder über Lukas Kycek zum 3:1 ins Tor. Ist das die Vorentscheidung?

77. Spielminute: Lok-Coach Sven Körner reagiert ein zweites Mal. Andreas Balaskas ersetzt Martin Gödecke in der Offensive.

73. Spielminute: Die Stendaler laufen weiterhin dem Rückstand hinterher und finden noch keine Lücke im Abwehrverbund der Gastgeber.

61. Spielminute: Der erste Wechsel bei Lok Stendal. Max Salge verlässt das Feld und für ihn kommt Franz Erdmann ins Spiel.

54. Spielminute: Tor für den VfB Krieschow! Der Ausgleich hat nicht lange Bestand. Nach einem Freistoß von Markus Kaiser erzielt Sven Konzack per Kopf die neuerliche Führung für die Gastgeber.

48. Spielminute: Tooorrr für den 1. FC Lok Stendal! Und da ist der Ausgleich. Einen Freistoß aus 22 Metern hämmert Christos Iereidis direkt zum 1:1 in die Maschen.

46. Spielminute: Die zweite Halbzeit läuft. Es bleiben noch 45 Minuten für die Stendaler, um das Ergebnis zu drehen.

45. Spielminute: Die erste Halbzeit ist zu Ende und der VfB Krieschow führt 1:0. Wojciech Tadeusz Ren traf für die Gastgeber nach 13 Minuten.

40. Spielminute: Da hatten die Lok-Anhänger schon den Torschrei auf den Lippen. Petro Alergush kommt Höhe des Strafraums frei zum Schuss. Doch zum entsetzen aller geht der Ball knapp am rechten Pfosten vorbei.

38. Spielminute: In diesem ausgeglichenen Spiel haben nun die Gastgeber leichte Feldvorteile.

36. Spielminute: Die zweite Gelbe Karte im Spiel geht an den VfB Krieschow. Sven Konzack sieht nach einem Handspiel zur Recht den Karton.

34. Spielminute: Die Gastgeber haben wieder eine gute Torgelegenheit durch Florian Bernhardt, doch der zweite Treffer fällt zum Glück für die Lok-Kicker nicht.

30. Spielminute: Eine halbe Stunde ist jetzt im Sportpark gespielt. Die Stendaler bemühen sich um den Ausgleich, doch bisher gelingt ihnen die passende Antwort noch nicht. Die Krieschower indes stehen tief hinten drin und lauern auf Konter.

22. Spielminute: Und auf der anderen Seite probiert es Sven Konzack. Auch ihm ist das Glück nicht Hold.

21. Spielminute: Die Stendaler melden sich wieder zurück. Vincent Kühn hat eine gute Torchance, kann das Leder aber nicht im Kasten unterbringen.

17. Spielminute: Nach einem Foulspiel sieht Stendals Martin Gebauer schon früh im Spiel die erste Gelbe Karte.

13. Spielminute: Tor für Krieschow! Nach einem Foul an Max Salge im VfB-Strafraum bleibt der Pfiff aus und im Gegenzug treffen die Gastgeber durch Wojciech Tadeusz Ren zum 1:0. Das kommt doch jetzt etwas überraschend.

10. Spielminute: Die Gäste aus Stendal lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen und haben Feldvorteile. Doch noch kann die Mannschaft von Sven Körner daraus kein Kapital schlagen.

7. Spielminute: Es gibt den ersten Eckball für Lok Stendal. Der bringt jedoch nicht gewünschten Erfolg.

5. Spielminute: Der Stendaler machen gleich von Beginn an Durck und erspielen sich nach fünf Minuten die ersten beiden guten Möglichkeiten. So kann es weiter gehen.

14:00 Uhr: Los geht's. Das Spiel in Krieschow ist bei bestem Sonnenwetter angepfiffen.

Die Aufstellungen sind bekannt gegeben. In gut 20 Minuten geht es im Krieschower Sportpark los.

Die Tagesform wird entscheidend sein, wer dieses Spiel gewinnt. Die Stendaler hatten drei Tage Zeit, um sich zu regenerieren die VfB-Kicker nur einen. Das könnte für die Körner-Elf zum Vorteil werden.

Wenn Schiedsrichter Ronny Walter das Spiel 14 Uhr freigibt, sind wir live für Euch dabei.