Statistiken

FC Eilenburg - Lok Stendal 1:2 (0:1).

Tore: 0:1 Iereidis (5.), 0:2 Buschke (69.), 1:2 Fiedler (93./FE)

Eilenburg: Florian Thomas - Philipp Sauer, Robin Dietrich (79. Sebastian Schmidt), Sebastian Heidel, Adam Fiedler, Toni Majetschak, Henrik Jochmann, Christoph Bartlog (87. Andreas Naumann), Maximilian Röhrborn, Paul Stöbe, Sebastian Klemm (68. Fabian Döbelt).

Stendal: Lukas Kycek, Franz Erdmann (85. Petro Alergush), Philipp Gross, Martin Gebauer, Niclas Buschke, Steven Schubert, Vincent Kühn (33. Martin Gödecke), Tim Schaarschmidt, Johannes Mahrhold, Christos Iereidis (73. Nils Breda), Martin Krüger.

Stendal l Wir berichten ab 14 Uhr vom Spiel des 1. FC Lok Stendal.

Abpfiff! Der 1. FC Lok Stendal gewinnt am Ende mit 2:1 in Eilenburg. Die Gäste gingen durch Christos Iereidis schon nach fünf Minuten in Führung, mussten sich dann aber die gesamte erste Halbzeit den Angriffen der Gastgeber entgegenstellen. Nach der Pause drängten beide Teams auf den nächsten Treffer, doch nur die Stendaler wurden für ihre Mühen belohnt. Niclas Buschke verwertete eine der vielen Möglichkeiten zum 2:0. In der Schlussminute verkürzten die Hausherren zwar noch per Strafstoß auf 1:2, doch am Ausgang der Partie änderte der Treffer nichts mehr.

90. Minute: Tor für die Gastgeber! Fiedler verwandelt den Strafstoß, doch viel Zeit ist nicht mehr auf der Uhr.

90. Minute: Die Schlussphase war bisher recht zerfahren, doch nun bekommt Eilenburg per Elfmeter noch einmal die große Chance zum Anschluss. Adam Fiedler übernimmt die Verantwortung gegen Lukas Kycek.

77. Minute: Riesenchance zum 3:0! Martin Krüger legt Buschke den Ball auf, doch Toni Majetschak klärt erneut auf der Linie.

73. Minute: Eilenburg versucht nun mit aller Macht wieder den Anschluss herzustellen. Die Angriffe werden von der Stendaler Defensive jedoch geklärt.

69. Minute: Tor für Lok Stendal! Niclas Buschke macht seinen Fehler wieder wett und erhöht auf 2:0 für die Gäste. Nach einem starken Solo guckt er sich Thomas aus und schiebt den Ball abgeklärt ein.

62. Minute: Das Spiel ist mittlerweile sehr unterhaltsam und ausgeglichen. Beide Mannschaften spielen auf das nächste Tor, sodass es fast Chancen im Minutentakt gibt. Etwas zählbares ist in den zweiten 45 Minuten aber noch nicht herausgesprungen.

56. Minute: Lok kommt mit mehr Zug zum Tor aus der Pause. Nach einem Erdmann-Freistoß bekommt Tim Schaarschmidt die Abschlusschance, doch Henrik Jochmann klärt mit dem Kopf.

53. Minute: Die Möglichkeit für Stendal, auf 2:0 zu erhöhen! Niclas Buschke enteilt der Eilenburger Abwehr und läuft auf Florian Thomas zu, der den ersten Versuch zunächst parieren kann. Im Nachschuss behält Buschke den Kopf unten und übersieht so Iereidis, der völlig frei hätte einschieben können. So kann ein Eilenburger Spieler aber vor der Linie retten.

48. Minute: Eilenburg macht da weiter, wo es vor der Pause aufgehört hat. Die ersten Offensivbemühungen können den Stendalern jedoch noch nichts anhaben.

46. Minute: Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen zurück. De zweite Halbzeit beginnt.

Halbzeit: Ein frühes Tor von Christos Iereidis beschert den Stendalern die Halbzeitführung in Eilenburg. Die Gastgeber sind von den Spielanteilen her klar überlegen, können den Ballbesitz aber nicht in Tore umwandeln.

45. Minute: Kurz vor der Pause entwickeln die Gastgeber noch einmal gewaltigen Druck auf die Stendaler Defensive. Sebastian Klemm schießt knapp links am Pfosten vorbei.

 

43. Minute: Beinahe der Ausgleich für Eilenburg! Nach einer Ecke kommt Toni Majetschak mit dem Kopf an den Ball und lenkt ihn knapp über den Querbalken.

42. Minute: Gelbe Karte für Martin Krüger nach einem harten Einsteigen gegen Maximilian Röhrborn.

36. Minute: Zur Abwechslung nun mal wieder eine Torannäherung der Gäste. Nach einem Handspiel zirkelt Franz Erdmann einen Freistoß direkt in Richtung des Eilenburger Tores. Der Ball verfehlt sein Ziel aber knapp.

33. Minute: Stendal muss verletzungsbedingt den ersten Wechsel vornehmen. Martin Gödecke ersetzt Vincent Kühn, der nach einem Zweikampf mit Robin Dietrich nicht weiterspielen kann.

26. Minute: Eilenburg bemüht sich um die passende Antwort auf das frühe Tor, doch der finale Schritt fehlt noch.

22. Minute: Die Sachsen probieren sehr oft, mit Flanken in den Stendaler Strafraum zu gelangen. Das Timing stimmt allerdings noch nicht perfekt, die eigenen Spieler verbassen die Hereingaben bisher immer.

18. Minute: Der FCE ist in der Anfangsviertelstunde das bestimmende Team. Wieder starten die Gastgeber einen Offensivvorstoß, die Lok-Defensive kann aber klären.

12. Minute: Eilenburg brauchte nach dem Gegentreffer erstmal fünf minuten, um sich neu zu ordnen, doch nun fahren die Gastgeber den nächsten Angriff. Fiedlers Schuss kann Kycek nur abprallen lassen, in der Mitte kommt Christoph Bartlog aber zu spät für einen Nachschuss.

5. Minute: Tor für Lok Stendal! Mit dem ersten gefährlichen Vorstoß treffen die Gäste in Eilenburg! Die Abwehr der Hausherren ist kurz nicht auf der Höhe, was Christos Iereidis mit einem Distanzschuss bestraft. Der Ball fliegt unhaltbar in das Netz.

2. Minute: Der erste Angriff der Gastgeber. Henrik Jochmann und Sebastian Klemm spielen Adam Fiedler frei, der Lukas Kycek mit seinem Abschluss aber vor keine großen Probleme stellt.

14 Uhr: Anpfiff in Eilenburg! Lok eröffnet die Partie.