Statistik

FC Einheit Wernigerode - 1. FC Lok Stendal 0:1 (0:1)

Tore:

0:1 Sebastian Hey (43.)

Aufstellungen:

Einheit Wernigerode: Andre Helmstedt - Oliver Schmidt (60. Justin Riemann), Matthias Günther (84. Max Binsker), Christoph Braitmaier, Rouven Blecker (75. Tomasz Salinski), Andy Wipperling, Mateusz Rogacki, Tomasz Daniel Wandzik, Sebastian Schenk, Christian Harenberg, Nick Schmidt

1. FC Lok Stendal: Lukas Kycek - Niclas Buschke, Steven Schubert, Chris Kiesse Wete, Tim Schaarschmidt (68. Moritz Instenberg) Johannes Mahrhold, Marcel Werner, Maurice Schmidt, Tim Seidel-Holland (75. Vincent Lüppken), Martin Krüger, Sebastian Hey

90. Minute: Einheit drückt und drückt, doch Stendal lässt kein Tor zu. Martin Krüger sieht Gelb.

87. Minute: Großchance für Wernigerode. Stendals Keeper Lukas Kycek legt aber erneut eine Glanzparade hin.

84. Minute: Letzter Wechsel bei den Gastgebern. Max Binsker kommt für Matthias Günther.

80. Minute: Stendal bekommt eine Ecke, welche aber direkt in die Arme des Torwarts geht.

75. Minute: Doppelwechsel. Bei Stendal kommt Vincent Lüppken für Tim Seidel-Holland. Bei Eintracht kommt Tomasz Salinski für Rouven Blecker.

71. Minute: Wieder versucht es Wernigerode, doch der Ball knallt knapp an die Latte.

68. Minute: Wechsel bei Lok. Tim Schaarschmidt geht und Moritz Instenberg kommt.

Mittlerweile hat Einheit die Spielkontrolle übernommen. Doch Stendals Keeper zeigt Glanzparaden und die Stendaler Abwehr kann gut klären.

65. Minute: Nach einem Foul von Stendal bekommt Wernigerode einen Freistoß mit 20 Meter Torentfernung.

63. Minute: Der Freistoß wird von Lukas Kycek pariert und den Nachschuss kann die Stendaler Abwehr aufhalten.

62. Minute: Stendal kontert, doch eine Glanzparade des Wernigeroders Andre Helmstedt hält den Kasten frei.

60. Minute: Erster Wechsel bei Einheit. Oliver Schmidt geht und Justin Riemann kommt.

59. Minute: Aus einer Kontersituation heraus entsteht die nächste Torchance für die Gastgeber, doch der Ball wird übers Tor gelenkt. Die daraus entstehende Ecke kommt gut, wird aber abgeblockt.

Der Eckball bleibt ohne Erfolg.

55. Minute: Lok Stendal bekommt einen Freistoß aus 20 Meter Entfernung, doch die Mauer blockt den Schuss ab. Es gibt eine Ecke.

Wernigerode hat jetzt mehr Spielanteil, doch das Spiel wird erneut aufgrund eines verletzten Spielers unterbrochen,

50. Minute: Stendal bekommt einen Freistoß, doch die Wernigeroder Abwehr steht solide.

Das Spiel wird kurz unterbrochen. Ein Spieler Stendals scheint sich verletzt zu haben.

Anpfiff zur zweiten Hälfte!

Halbzeit! Beide Mannschaften spielen gleich stark. Man kann kaum einen Unterschied der zwei Spielklassen sehen, bis auf den Abwehrfehler Eintrachts in der 43.

43. Minute: Lok Stendal geht in Führung. Ein abgewehrter Freistoß wird wieder in die Mitte gespielt und Sebastian Hey kann problemlos einköpfen.

40. Minute: Niclas Buschke schießt nach einem abgewehrten Ball, doch der Schuss wird von einem eigenen Mitspieler geblockt.

37. Minute: Ein guter Schuss Christian Harenbergs wird abgefälscht und Lukas Kycek hält sicher. Stendal hat weiterhin ein wenig mehr Spielkontrolle.

Stendal spielt jetzt immer öfter nach Vorne, doch wirklich klare Chancen sind nicht zu erkennen.

27. Minute: Lok startet einen vielversprechenden Konter, doch Christoph Braitmaier räumt Chris Kiesse Wete ziemlich rüde ab und sieht dafür Gelb.

19. Minute: Nach dem dritten, etwas härteren Einsteigen, sieht Wernigerodes Rouven Blecker gelb.

15. Minute: Jetzt kommt Lok nochmal. Einen abgewehrten Ball nimmt Niclas Buschke aus 20m direkt, doch Wernigerodes Andre Helmstedt pariert stark.

14. Minute: Nächster Torschuss durch die FC Einheit. Nach einer Ablage von Nick Schmidt versucht es Andy Wipperling, doch Stendals Torwart pariert.

13. Minute: Wieder eine starke Aktion der Gastgeber. Nach einem Einwurf durch Christian Harenberg kann sich Mateusz Rogacki im Strafraum durchsetzen und schießt aus halblinker Position am langen Pfosten vorbei.

Bis jetzt haben die Stendaler zwar mehr Ballbesitz, doch Wernigerode steht solide.

8. Minute: Erste gefährliche Aktion der Stendaler. Chris Kiesse Wete flankt auf den langen Posten, Niclas Buschke will zurücklegen, doch er findet aber keinen Mitspieler.

3. Minute: Erste Chance für Wernigerode. Ein diagonaler Ball von Nick Schmidt kommt auf Rouven Blecker, der aus rechter Position über das Tor schießt.

Anpfiff!

Wernigerode l Im Achtelfinale des Fußball-Landespokals stehen sich der FC Einheit Wernigerode und Oberligist 1. FC Lok Stendal gegenüber. Wir berichten live vor Ort.