Statistik

1. FC Lok Stendal - SV Lichtenberg 47 0 : 2

Tore: 0:1 Thomas Brechler (9.), 0:2 David Hollwitz (42.)

Aufstellungen:

1. FC Lok Stendal: Lukas Kycek - Franz Erdmann, Niclas Buschke, Steven Schubert (61. Lukas Breda), Vincent Kühn (72. Max Salge), Nils Breda, Johannes Mahrhold, Maurice Schmidt (86. Tim Seidel-Holland), Martin Krüger, Sebastian Hey, Patrick Baudis

SV Lichtenberg 47: Niklas Wollert - Philip Einsiedel, Nils Fiegen, Sebastian Reiniger, David Hollwitz, Thomas Brechler (62. Maximilian Schmidt), Christian Gawe, Gelicio Banze, Philipp Grünberg, Ali Sinan (72. Moritz Schöps), Maik Haubitz (92. Richard Ohlow)

92. Minute: Wechsel noch bei Lichtenberg. Nach einer Verletzung kommt Richard Ohlow als Ersatz.

90. Minute: Wieder eine Chance für Lichtenberg, doch Kycek kann parieren. Im Anschluss gibt es die nächste gelbe Karte. Diesmal für Johannes Mahrhold wegen zu großen Meckerns.

86. Minute: Wechsel bei Lok Stendal. Tim Seidel-Holland kommt für Maurice Schmidt.

82. Minute: Das Spiel ist in den letzten Minuten total zerfahren. Immerwieder Fouls und Unterbrechungen. Der Schiedsrichter pfeift mittlerweile die kleinsten Kontakte ab.

81. Minute: Foul von Franz Erdmann, doch Gelb bekommt der Lichtenberg wegen zustarken Reklamierens.

361 Zuschauer verfolgen die Partie live.

76. Minute: Sebastian Hey sieht gelb.

75. Minute: Vincent Kühn geht runter, Max Salge kommt rauf. Verletzungsbedingt müssen die Gäste auch wechseln. Ali Sinan muss runter, dafür kommt Moritz Schöps.

73. Minute: Nächste gelbe Karte für Stendal.

65. Minute: Riesentat von Lukas Kycek. Zunächst blockt er den Schuss von Philipp Grüneberg zur Seite ab und den Nachschuss kratzt er von der Linie. Gleichzeitig sieht Franz Erdmann Gelb wegen Meckerns, nachdem Johannes Mahrhold im Mittelkreis lag und der Schiedsrichter aber weiterlaufen ließ.

62. Minute: Schöne Aktion von Niclas Buschke, der sich im Strafraum um den Gegenspieler windet und am Pfosten vorbei schießt. Stendal ist weiterhin bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen. Lichtenberg wechselt. Thomas Brechler geht runter und Maximilian Schmidt kommt auf den Platz.

61. Minute: Erster Wechsel bei Lok. Steven Schubert geht runter und es kommt Lukas Breda.

57. Minute: Chance für Lichtenberg.  Christian Gawe steckt durch auf Philipp Grüneberg, der frei vor dem Tor steht. Doch Stendals Torwart ist schnell genug draußen, blockt mit dem Fuß ab und schnappt sich das Leder.

55. Minute: Nächste Karte für Lichtenberg. Gelicio Banze sieht gelb. 

52. Minute: Es ist wieder hitzig im Spiel. Foul an Krüger auf halbrechter Position. Es gibt Freistoß für Stendal und Christian Gawe erhält die gelbe Karte.

Weiter geht‘s! Nur drei Sekunden gespielt und schon das erste Foulspiel an Stendals Patrick Baudis. Gleiche Aufstellung bei beiden Teams wie vor der Pause.

Halbzeit! Lichtenberg ist stark ins Spiel reingekommen. Folge dessen sind zwei Abschlüsse in den ersten zehn Minuten und der abschließende Konter zum 0:1. Auch Stendal hat dann ins Spiel reingekommen, aber ohne Torchancen. Am Ende der ersten Halbzeit war die Führung der Tabellenersten aber verdient, die etwas abgezwackter spielen.

44. Minute: Nach einem Freistoß wird der Ball von Stendal zunächst raus geklärt. Dann schießt Nils Fiegen aus 20m ab, doch Stendals Keeper kann per Glanzparade den Ball noch aus der unteren rechten Ecke rauskratzen kann. Die anschließende Ecke bleibt ohne Erfolg.

42. Minute: 0:2 für Lichtenberg. Steven Schubert verliert in zentraler Position den Ball. Daraufhin steuert Lichtenberg im zwei gegen eins auf den Torwart zu. Doch Thomas Brechler vergibt den Fall an Kycek, der zur Ecke klärt. Doch die Ecke von Philipp Grüneberg wird von David Hollwitz per Kopf verwandelt.

41. Minute: Maurice Schmidt wird zentral angespielt, zieht etwas nach rechts, umspielt ein paar Abwehrspieler und schießt den Ball hinten am langen Eck vorbei. Eine Halbchance für Stendal.

38. Minute: Gefährlicher Freistoß fast von der Stendaler Strafraumgrenze aus für Lichtenberg. Christian Gawe schießt ins kurze Ecke, doch Stendals Keeper Lukas Kycek kann noch nach außen parieren.

32. Minute: Freistoß für Stendal. Lok bringt den Ball mehrfach vors Tor und Martin Krüger schließt ab, doch der Ball geht weit vorbei.

31. Minute: Gelb für Philipp Grüneberg. Das Spiel ist sehr kämpferisch und findet zwischen den Strafräumen statt. Die Standardsituationen bringen meiste keine Gefahr, da sie entweder direkt auf den Torwart gehen oder am Tor vorbei.

24. Minute: Das Spiel ist etwas ruhiger. Stendal ist aber trotz Rückstand gut im Spiel. Nur die Torchancen fehlen noch. Nach einem Foul musste Vincent Kühn kurz behandelt werden, kommt jetzt aber wieder auf den Platz.

18. Minute: Freistoß für Lichtenberg. Christian Gawe schießt, doch Lukas Kycek fängt den Ball locker ab.

9. Minute: 0:1 für Lichtenberg. Ali Sinan flankt den Ball vonr echts genau in den Rückraum. Dort nimmt Thomas Brechler ihn direkt und flach. Unhaltbar für den Stendaler Keeper.

7. Minute: Wieder eine Chance für die Gäste. Philipp Grüneberg schießt stramm auf den Torwart, der die Fäuste nimmt und den Ball ablockt.

5. Minute: Jetzt wurde es gerade hitzig. Lok Angreifer Vincent Kühn begeht ein Foul an dem gegnerischen Keeper, der packt Kühn dafür an den Kragen.

4. Minute: Erster Abschluss für die Gäste. Philipp Grüneberg schießt am langen Pfosten vorbei.

Das Spiel wird vom Schiedsrichter pünktlich angepfiffen.