Statistik

Lok Stendal - Ludwigsfelder FC 1 : 6

Tore: 0:1 Christopher Lemke (11.), 0:2 Christopher Lemke (23.), 0:3 Johan Martynets (47.), 0:4 Christopher Lemke (57.), 0:5 Jeff Salpeter (79.), 1:5 Martin Krüger (86.), 1:6 Jeff Salpeter (89.)

Lok Stendal: Bryan Giebichenstein - Martin Gödecke, Niclas Buschke, Steven Schubert (46. Maurice Schmidt), Denis Neumann, Tim Kolzenburg, Max Salge (65. Johannes Mahrhold), Tim Schaarschmidt, Martin Krüger, Sebastian Hey, Felix Behling

Ludwigsfelder FC: Lucas Lindner - Maximilian Gerlach (40. Augusto Bambi), Felix Matthäs, Dennis Nüsse, Phlip Pollow, Steven Marx, Lukas Bache, Markus Goede, Johan Martynets (69. Jeff Salpeter), Aaron Eichhorn, Christopher Lemke(75. Dennis Weber)

Stendal l Der 1. FC Lok Stendal empfängt den Ludwigsfelder FC im Stendaler Hölzchen am 3. Spieltag der Oberliga Nord. Wir sind ab 14 Uhr live vor Ort.

Das sehr einseitige Spiel endet beim Stand von 1:6.

88. Minute: Die Gäste antworten direkt mit dem 1:6 und machen damit auch in Unterzahl ihre klare Überlegenheit deutlich.

86. Minute: Lok kommt durch Martin Krüger zum Ehrentreffer. Nach einem aufgelegten Freistoß trifft er per Flachschuss.

79. Minute: Ludwigsfelde trifft zum 0:5, da Loks Defensive deutlich zu zögerlich agiert.

72. Minute: Dennis Nüsse sieht die gelb-rote Karte, nachdem er mit dem Ellbogen gegen Mahrhold vorgeht.

67. Minute: Nach einer Flanke von Martin Krüger köpft Denis Neumann den Ball knapp über das Tor.

57. Minute: Christopher Lemke macht seinen Dreierpack voll und markiert das 0:4 für Ludwigsfelde.

52. Minute: Lok zeigt kaum Gegenwehr. Ludwigsfelde kann frei aufspielen.

47. Minute: Johan Martynets trifft zum 0:3.

Die zweite Halbzeit läuft.

Nach einer letzten Großchance für die Gäste beendet der Schiedsrichter den ersten Abschnitt.

36. Minute: Die Gangart der Gäste wird härter. Nun sieht auch Dennis Nüsse gelb.

33. Minute: Nachdem er bereits eine gelbe Karte gesehen hatte, foult Maximilian Gerlach erneut hart und hat Glück, dass es keinen Platzverweis gibt.

23. Minute: Christopher Lemke trifft nach einem Fehler der Stendaler Defensive erneut.

21. Minute: Und erneut verhindert Bryan Giebichenstein den zweiten Treffer der Gäste.

19. Minute: Loks Torwart Bryan Giebichenstein verhindert mit einer exzellenten Parade das 0:2 für Ludwigsfelde.

13. Minute: Martin Gödecke schießt nach einer schönen Kombination der Ludwigsfelder Torwart an.

11. Minute: Nun trifft Christopher Lemke zum 0:1 für die Gäste.

10. Minute: Nach einem harten Foul sieht Christopher Lemke die gelbe Karte.

7. Minute: Die Gäste sind etwas besser im Spiel. Lok versucht zunächst die Defensive zu stabilisieren.

Nach einer Schweigeminute für einen verstorbenen Fan von Lok Stendal geht das Spiel los.