Statistik

Victoria Seelow - 1. FC Lok Stendal 1 : 1

Tore: 1:0 Dawid Konrad Jankowski (55.), 1:1 Patrick Baudis (89.)

Seelow: Pavels Dorosevs - Simeon Apostolow, Piotr Rymar, Sebastian Jankowski, Lennard Flaig(46. Ian Beckmann), Dawid Konrad Jankowski, Rick Drews, Nabiel Nasser, Anastasios Alexandropoulos, Tobi Labes (67.Pawel Piotr Noga), Mariusz Wohlbaum

Stendal: Bryan Giebichenstein - Martin Gödecke, Niclas Buschke, Steven Schubert, Dennis Neumann, Tim Kolzenburg (74. Maurice Schmidt), Tim Schaarschmidt, Johannes Mahrhold (71. Max Salge), Sebastian Hey, Patrick Baudis, Felix Behling

Seelow/Stendal l Wir berichten ab 13:30 vom Spiel.

Das Spiel wird beim Stand von 1:1 abgepfiffen.

89. Minute: Lok bekommt einen Elfmeter zugesprochen, den Patrick Baudis zum wohlverdienten Ausgleich verwandelt.

 

85. Minute: Wolbaum trifft mit einem Freistoß die Latte.

75. Minute: Nach einem Freistoß von Lok schießt Buschke knapp am Tor vorbei.

60. Minute: Trotz des Rückstandes zeigt oks Torwart Bryan Giebichenstein eine starke Partie. Lok spielt weiterhin offensiv, kann seine Chancen aber nicht wirklich verwerten.

55. Minute: Seelow geht durch Jankowski in Führung.

51. Minute: Buschke kommt nach einer abseitsverdächtigen Vorbereitung zum Schuss, trifft aber nur den Pfosten.

Die zweite Halbzeit läuft.

Der Schiedsrichter beendet die erste Halbzeit pünktlich.

44. Minute: Nach einer Ecke der Gastgeber trifft der Ball das Stendaler Lattenkreuz. Es bleibt jedoch beim 0:0.

42. Minute: Alexandropoulos sieht nach einem Foulspiel die gelbe Karte.

34. Minute: Buschke setzt sich auf der rechten Seite durch, sieht aber die besser postierten Mitspieler nicht und vergibt die Chance.

30. Minute: Dennis Neumann veruscht es mit einem Fallrückzieher, den Pavels Dorosevs aber auf der Linie klärt.

27. Minute: Wollbaum setzt sich rechts durch, seine Flanke geht aber über das Tor.

24. Minute: Lok erspielt sich zwei Ecken in Folge. Die zweite Ecke führt zu einer gefährlichen Situation im Strafraum, die der Torwart der Seelower allerdings stark pariert.

15. Minute: Sebastian Jankowski kommt zum Schuss doch Bryan Giebichenstein pariert sicher.

12. Minute: Lok hat sich in der Anfangsphase ein ordentliches Chancenplus erarbeitet, doch die Defensive der Gastgeber hält Stand.

9. Minute: Ein Schuss von Kolzenburg aus 20 Metern Entfernung wird vom Torwart der Gastgeber stark gehalten.

Der Schiedsrichter eröffnet die Partie. Lok hat Anstoß.

Die Spieler betreten das Feld.