Statistik

Lok Stendal - SV Tasmania Berlin 2 : 2

Torfolge: 0:1 Romario Hartwig (26.), 1:1 Martin Krüger (39.), 2:1 Niclas Buschke (55.), 2:2 Romario Hartwig (65.)

Stendal: Bryan Giebichenstein - Martin Gödecke, Niclas Buschke, Steven Schubert, Denis Neumann, Tim Kolzenburg (77. Maurice Schmidt), Johannes Mahrhold (55.Philipp Groß) , Martin Krüger (85. Max Salge), Sebastian Hey, Patrick Baudis, Felix Behling

Tasmania Berlin: Tim Ehrenberg - Felix Robrecht, Emre Demir, Romario Hartwig (89. Balla Keita), Maurice Froelian, Maxim Matusczyk, Lukas Bähr, Merdan Baba(84. Rene Robben) , Fabio Engelhardt, Julian Loder, Benjamin Tutic

Das Spiel wird beim Stand von 2:2 abgepfiffen.

85. Minute: Tasmania kommt kurz vor Schluss zu einer Großchance, vergibt diese allerdings.

76. Minute: Auch Romario Hartwig sieht gelb. 307 zahlende Zuschauer sehen die Begegnung.

71. Minute: Stendals Schubert sieht die Gelbe Karte.

65. Minute: Romario Hartwig trifft zum Ausgleich für die Gäste.

63. Minute: Stendals Kolzenburg schließt einen Spielzug aus der zweiten Reihe ab. Der Ball fliegt allerdings über das Tor.

57. Minute: Nach langer Verletzungspause kommt Philipp Groß für Johannes Mahrhold in die Partie. Der angestammte Capitain der Stendaler übernimmt auch sofort die Binde von Martin Gödecke.

55. Minute: Niclas Buschke markiert die Führung für Lok nach einer Eckballvariante.

51. Minute: Bryan Giebichenstein verhindert mit zwei starken Paraden den erneuten Rückstand der Stendaler.

Die zweite Halbzeit läuft.

Die erste Halbzeit wurde soeben abgepfiffen.

39. Minute: Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld macht Lok das Spiel schnell. Niclas Buschke bedient Martin Krüger, der zum Ausgleich trifft.

26. Minute: Nach einem Angriff über die rechte Seite trifft Romario Hartwig zur Führung für die Gäste.

17. Minute: Nachdem Tasmanias Romario Hartwig den Ball knapp über das Tor geschossen hatte, kommt Lok im Gegenzug durch Buschke vor das Tor. Sein Zuspiel ist allerdins zu ungenau.

11. Minute: Beide Teams spielen ambitioniert nach vorne und versuchen die gegnerische Defensive zu überwinden.

7. Minute: Martin Gödecke vergibt die erste Stendaler Chance.

Das Spiel läuft.

Stendal l Wir berichten ab 13:30 vom Spiel des 1. FC Lok Stendal.