Stendal/Berlin l Mit einem 2:0-Sieg gegen den Charlottenburger FC Hertha 06 hat sich Stendal mal wieder von einer starken Seite gezeigt.

Nach dem Anpfiff ging die Partie zunächst gemäßigt voran. Beide Mannschaften erspielten nur wenige Chancen in der ersten Halbzeit. Lok wirkte optisch zwar etwas spielbestimmender, doch bis zur Halbzeit blieb es auf beiden Seiten torlos.

In der zweiten Halbzeit waren die Eisenbahner rasch die aktivere Mannschaften. Nach einigen ausgelassenen Chancen schaffte es die Lok-Elf dann doch. Nach einer schönen Vorlage von Martin Krüger konnte Vincent Kühn den Ball ins gegnerische Tor schießen. Charlottenburgs Keeper konnte ihn zwar noch berühren, aber nicht mehr aufhalten. Kurz darauf hatten auch die Charlottenburger eine Chance. Doch der Freistoß vor dem Stendaler Tor verpuffte in der Mauer. Sechs Minuten vor Spielende waren es dann erneut die Stendaler, die trafen. Ein abgewehrter Ball der Gastgeber landete direkt vor Martin Krüger. Dieser nahm den Ball dankend an und verwandelte kurzerhand zum 2:0. Ein verdienter Sieg für den 1.FC Lok Stendal.