Stendal l Die C-Junioren des 1. FC Lok Stendal haben in der Fußball-Verbandsliga gegen den VfL Halle 96 eine vermeidbare 1:3-Niederlage kassiert. Auch die B-Junioren kamen zu keinen Punkten und unterlagen dem Burger BC knapp 2:3.

Verbandsliga C-Junioren

1. FC Lok Stendal - VfL Halle 96 1:3 (0:3)

Es war fast ein Spiegelbild des Hinspiels. Bereits nach wenigen Minuten hätte Lok nach mehreren klaren Tormöglichkeiten in Führung gehen müssen, doch wiedereinmal mangelte es am Abschluss.

Anders die Gäste aus Halle. Mit ihrer ersten Torchance in der 25. Spielminute gelang ihnen gleich der Führungstreffer und drei Minuten später bekam der VfL nach einem Foulspiel einen Strafstoß zugesprochen. Diesen nutzten sie sicher zum 0:2. Wiederum nur eine Minute später gelang ihnen sogar das 0:3. Dieses war auch der Pausenstand.

Gleich nach Wiederanpfiff hatte Lok eine Großchance zum Anschluss, aber auch hier wurde die falsche Entscheidung getroffen. Die Stendaler mühten sich zwar redlich, die Hallenser verteidigten aber mit Glück und Geschick.

Anschlusstreffer kommt zu spät

Das 1:3 von Tony Sperfeld in der 69. Minute kam auch zu spät, um noch eine Wende herbeizuführen. Am Ende blieb es beim glücklichen Sieg der Gäste.

Auch in den nächsten Spielen in Halberstadt und beim HFC hängen die Trauben bei solch einer mangelnden Chancenverwertung eher hoch. Dennoch fährt man nicht ganz mutlos zu diesen Spitzenteams.

Statistik

Tore: 0:1 (25.), 0:2 (28.), 0:3 (29.), 1:3 Tony Sperfeld (69.).

Verbandsliga B-Junioren

Burger BC – 1.FC Lok Stendal 3:2 (2:0)

Die Stendaler kassierten schnell zwei Gegentore und lagen somit nach elf Minuten 0:2 zurück. Trotz des Rückstandes blieben die Altmärker im Spiel und mussten keine weiteren Tore bis zur Halbzeitpause hinnehmen.

Nach der Spielfortsetzung waren es wieder die Burger, die die Führung ausbauten. In der 47. Minute markierte Kliche das 3:0 für die Gastgeber. Die Rolandstädter gaben jedoch nicht auf und Mattes Flöther verkürzte auf 3:1 (53.). Als Yannick Bäther zum 2:3-Anschluss traf, keimte nochmal Hoffnung auf einen Punktgewinn. Doch trotz aller Bemühungen der Lok-Kicker blieb es am Ende bei einer knappen Niederlage.

Tore: 1:0 Grundmann (9.), 2:0 Cimilji (11.), 3:0 Kliche (47.), 3:1 Flöther (53.), 3:2 Bäther (57.).