Liesten l Im Waldstadion in Liesten hat der heimische Landesklassevertreter SV 22 den Oberligisten 1. FC Lok Stendal zur 2. Hauptrunde des Landespokalwettbewerbs empfangen und 0:3 gespielt.

In der ersten Hälfte wurde schnell klar, dass Lok als Oberligist Ambitionen hatte, das Spiel ohne viel Risiko für sich zu entscheiden. Doch Liesten hielt recht gut dagegen und so dauerte es bis zu 37. Minute, bis Loks Franz Erdmann per Eckball das 0:1 erzielte.

Bis zur Pause waren es weiterhin die Gäste aus Stendal, die den Ton in der Begegnung angaben. Liesten kam zwar zu einer guten Gelegenheit, doch im Anschluss markierte Lemke kurz vor der Pause das 0:2, was auch der Pausenstand war.

Nach Wiederanpfiff kam Liesten durch hohes Pressing und frühes Anlaufen zu einigen Gelegenheiten, die allerdings zu nichts führten. Kurz vor Schluss war es dann noch einmal Lok durch Buschke, der den 0:3 Endstand herstellte und für Lok den Einzug in die nächste Runde perfekt machte.