Stendal l Beim Fußball-Oberligisten 1. FC Lok Stendal wird derzeit kräftig trainiert. Die Spieler stehen momentan von Montag bis Freitag auf dem Trainingsplatz.

Vor dem Test ist Training

Auch vor dem Spiel beim Regionalligaaufsteiger Optik Rathenow, am Sonnabend, bittet Sven Körner am Vormittag noch zu einer Einheit.

„In den nächsten drei Wochen wollen wir einen körperlichen Zustand hinbekommen, so dass wir in den Punktspielen 90 Minuten Gas geben können“, sagte Coach Sven Körner.

Sieben Probespieler am Hölzchen

Neben den Langzeitverletzten Moritz Instenberg (Knie) und Lukas Breda (Handbruch), kann Kapitän Philipp Groß (Knöchelverletzug) nicht voll belastet werden. Zudem fehlt Franz Erdmann urlaubsbedingt. In dieser Woche trainieren sieben Probespieler mit.

Im Pokal bekam der 1. FC Lok Stendal den VfB Ottersleben zugelost. Ein Termin für die Austragung steht noch nicht fest. „Bei unserem Gegner hat ein großer Umbruch stattgefunden. Wir nehmen den Pokal genauso ernst wie im Vorjahr. Es ist eine tolle Gelegenheit, was zu erreichen“, so Körner.

Testspiel steigt in Berlin

Einen neuen Testgegner haben die Lok-Kicker auch für den 22. Juli gefunden. Allerdings findet diese Begegnung auswärts statt. Kontrahent ist mit dem Berliner AK ein weiterer Regionalligist. Die Partie wird um 14 Uhr in der Hauptstadt ausgetragen.

Ansonsten ist Trainer Sven Körner mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden. „Die Jungs ziehen gut mit. Besonders Martin Gödecke ist sehr engagiert dabei.“